Probleme mit Seagate-Festplatten - User mit unbrauchbarer Barracuda 7200.11

Im Internet mehren sich Meldungen von Anwendern mit Seagate-Festplatten aus der Barracuda 7200.11-Serie, die ihr Laufwerk plötzlich nicht mehr verwenden können.

von Georg Wieselsberger,
16.01.2009 14:11 Uhr

Im Internet mehren sich Meldungen von Anwendern mit Seagate-Festplatten aus der Barracuda 7200.11-Serie, die ihr Laufwerk plötzlich nicht mehr verwenden können. Vor allem das Modell mit einem Terabyte Kapazität scheint betroffen zu sein. Die Festplatten werden nur noch mit 0 Byte Kapazität oder gar nicht mehr vom Rechner erkannt, obwohl sie augenscheinlich normal starten. Das Problem tritt unter allen Betriebssystemen auf und scheint ein Problem der Firmware zu sein. Besonders die Firmware SD 15 auf Festplatten mit dem Site Code KRATSG, die in Thailand hergestellt wurden, werden von Usern gemeldet. Wie Seagate mit der Situation umgeht, verärgert die Kunden zusätzlich. Es gibt bisher keine Stellungnahme, dafür sollen entsprechende Beiträge im Seagate-Forum gelöscht und ganze Threads fälschlicherweise als "solved" (Problem gelöst) geschlossen worden sein. Zumindest tauscht Seagate aber die betroffenen Platten innerhalb der Garantiezeit aus.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen