Probleme bei Oculus Rift - Komponenten für Entwickler-Kits werden nicht mehr hergestellt

Oculus VR ist bald nicht mehr in der Lage, neue Entwickler-Kits von Oculus Rift zu verkaufen, da wichtige Komponenten nicht mehr hergestellt werden.

von Georg Wieselsberger,
23.02.2014 12:49 Uhr

Oculus Rift war in einer neueren Version »Crystal Cove« auf der CES Anfang Januar zu sehen (Bildquelle: Polygon)Oculus Rift war in einer neueren Version »Crystal Cove« auf der CES Anfang Januar zu sehen (Bildquelle: Polygon)

Auf Reddit hat der Oculus-VR-Community-Manager Andres Hernandez, der sich dort »cyberreality« nennt, bekanntgegeben, dass einige der wichtigen Komponenten des Oculus-Rift-Entwickler-Kits nicht mehr hergestellt werden. Man habe zwar noch einen gewissen Vorrat, der allerdings schnell zur Neige gehe. Danach sei man nicht mehr in der Lage, neue Dev-Kits des Virtual-Reality-Headsets herzustellen.

Oculus VR sucht zwar nach Ersatz für die fehlenden Bauteile, die in dem Beitrag nicht genauer definiert werde, doch das Unternehmen kann noch nicht sagen, ob und wann die Produktion wieder aufgenommen werden kann. Aktuell verkauft Oculus VR das Headset nur in folgenden Ländern: USA, Kanada, Japan, Südkorea, Australien, Schweiz, Norwegen und in der EU. Sobald die Lagerbestände aufgebraucht sind, werden auch keine Bestellungen mehr angenommen.

»Wir hatten nie erwartet, dass wir so viele Entwickler-Kits verkaufen und soviel Fortschritt bei Virtual Reality war nur mit der Unterstützung und der Begeisterung der Community möglich. Wir wollten zwar nie ausverkauft sein, aber das ist ein schönes Problem. Danke«, so Hernandez. In den Kommentaren wird vermutet, dass die Probleme nur das aktuelle Entwickler-Kit betreffen und Oculus VR längst an einem neueren Modell arbeitet. Eine Bestätigung dafür gibt es aber nicht.

Oculus Rift - Bilder ansehen


Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.