Quadstick - PC- und Konsolen-Controller für Schwerbehinderte bei Kickstarter

Auf Kickstarter läuft aktuell eine Finanzierungskampagne für einen Controller, der auch stark körperlich eingeschränkten Menschen die Nutzung von Internet und Videospielen ermöglicht.

von Georg Wieselsberger,
06.02.2014 08:57 Uhr

Der Quadstick mit seinen verschiedenen Sensoren und dem Mund-Joystick in der Mitte.Der Quadstick mit seinen verschiedenen Sensoren und dem Mund-Joystick in der Mitte.

Der Quadstick ist ein durch Sprache und den Mund bedienter Controller, der auch Maus und Tastatur ersetzen kann. Damit soll es vor allem körperlich stark eingeschränkten Menschen ermöglicht werden, einen PC zu nutzen oder auf Konsolen und Android-Geräten zu spielen. Der Controller besitzt dafür einen Joystick, der mit der Zunge bedient wird, einen Druckschalter und vier Sensoren, die erkennen, ob der Nutzer Luft ausbläst oder einsaugt.

Ein ARM-Prozessor setzt diese Eingaben dann in Signale für USB oder Bluetooth um, so dass der Quadstick für Geräte wie eine Playstation 3 oder den PC wie ein Gamepad, eine Maus oder eine Tastatur aussieht. Mit einem Adapter ist auch die Nutzung an einer Xbox 360 oder einer Xbox One möglich. Die Belegung der Sensoren mit bestimmten Signalen ist einstellbar und kann in Profilen, beispielsweise für bestimmte Spiele, abgespeichert werden. LEDs zeigen dem Nutzer dabei an, welche Einstellung gerade gewählt ist. Die Konfiguration wird in einem internen Flash-Speicher gesichert, der an einem angeschlossenen Gerät als USB-Stick erkannt wird und auf den so auch heruntergeladene Profile abgespeichert werden können. Das Teilen von Profilen über das Internet wird so erleichtert. Zusammen mit Spracherkennungssoftware können auch spezielle Befehle für Spiele erstellt werden.

Bisher gibt es fünf Prototypen des Controllers, die erfolgreich in Spielen wie Call of Duty, Bioshock, Journey, Assassin's Creed, Gran Turismo und mehreren Sportspielen verwendet wurden. Bei Kickstarter gibt es mehrere Unterstützer-Stufen von 5 bis 100 US-Dollar, bei denen es sich vor allem um eine wirkliche, rein finanzielle Unterstützung des Projekts handelt und nicht um eine Art Bestellung, auch wenn es teilweise ein T-Shirt gibt. Ab 399 US-Dollar plus 50 US-Dollar Versand gibt es dann tatsächlich den Quadstick aus der ersten Produktionsreihe, der auch gespendet werden kann. Das Finanzierungsziel von 10.000 US-Dollar wurde inzwischen mit fast 13.000 US-Dollar sogar übertroffen. „Manche Dinge muss es einfach geben, das ist eines davon“, so lautete der erste Kommentar zu diesem Projekt. Die Kickstarter-Kampagne für den Quadstick läuft noch bis zum 6. März.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen