Radeon und Geforce im Team - Lucid Hydra auf der GDC 2010

Der Hydra-Chip von Lucid, der die Zusammenarbeit von ATI Radeon- und Nvidia Geforce-Karten ermöglicht, war auf der GDC 2010 in Aktion zu sehen.

von Georg Wieselsberger,
17.03.2010 15:45 Uhr

Auf der Games Developer Conference in San Francisco fiel PC Perspective ein System auf, bei dem die Lucid Hydra-Technik eine Radeon HD 5770 mit einer Geforce GTX 260+ kombinierte. Zusätzlich wurden dabei gleich zwei Monitore mit einer Gesamt-Auflösung von 3.840 x 1.200 Pixel angesprochen.

Als Mainboard wurde das MSI Big Bang Fuzion mit dem Hydra-200-Chip verwendet. Leider wurde der Rechner nur mit einem einzigen Spiel vorgeführt: Tom Clancy’s H.A.W.X. Während die Radeon HD 5770 bei dieser Auflösung und zweifacher Kantenglättung allein e 74 Bilder pro Sekunde erreichte, waren es mit Hilfe der Geforce GTX 260+ immerhin 98 FPS und damit ungefähr 32 Prozent mehr.

Laut PC Perspective war diese Steigerung bemerkbar, aber nicht gerade überwältigend. Die Ausgabe wurde über die Radeon vorgenommen und soll auch problemlos über ATI Eyefinity auf mehr als nur zwei Monitore möglich sein.

» ATI Radeon Eyefinity im Spiele-Test

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen