Radeon 5800 Engpass - Nachfrage größer als Angebot

AMD scheint vor der Markteinführung seiner Radeon-HD-5800-Serie die Nachfrage unterschätzt zu haben.

von Fabian Lein,
22.10.2009 18:50 Uhr

Käufer, die mit einem Modell der Radeon-HD-5800-Serie liebäugeln, haben es im Moment sehr schwer. Praktisch jeder Händler muss interessierte Kunden auf einen unbestimmten Zeitpunkt vertrösten. Grund dafür sind Lieferschwierigkeiten der Evergreen-GPU, die auf den Modellen Radeon HD 5870 und 5850 zum Einsatz kommt. Laut AMDs CEO Dirk Meyer ist das der großen Nachfrage geschuldet. Quellen der englischsprachigen Seite Fudzilla gehen allerdings davon aus, dass AMD nicht genug 40-nm-Wafer bei dem Auftragsfertiger TSMC geordert hat. Es wird spekuliert, dass mit einer früheren Einführung von Nvidias Fermi-GPUs gerechnet worden ist und AMD somit nicht vorerst den Markt der DirectX-11-Karten allein abdecken muss. TSMC hat seinerseits wiederum den Löwenanteil seiner 40-nm-Waver an Nvidia zur Fertigung seiner 40-nm-Low-End und -Mid-Range-Notebook-GPUs verkauft. Wann die Lieferschwierigkeiten ein Ende nehmen ist noch unklar und maßgeblich von TSMC abhängig. Sicher ist, dass AMD diese Fehlentscheidung eine Menge Geld kosten wird.


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.