Rasend schnell und 2 TByte groß - Das OCZ Z-Drive R2

Für die meisten SSDs genügt SATA2, doch das neue Hochgeschwindigkeitslaufwerk von OCZ würde sogar durch das doppelt so schnelle SATA3 ausgebremst und steckt deshalb in einem PCI-Express-Slot.

von Georg Wieselsberger,
07.04.2010 17:52 Uhr

Das neue OCZ Z-Drive R2 Solid-State-Laufwerk (SSD) weicht diesem Problem einfach aus und verwendet statt SATA einen 8x-PCI-Express-Anschluss. Auch vergleichbare Produkte gehen auf diese Weise dem Flaschenhals bei der Datenübertragung aus dem Weg, eignen sich aber nicht als Windows-Startlaufwerk , weil ihnen die Bootfähigkeit fehlt.

OCZ hat für das neue Z-Drive R2 eine Möglichkeit gefunden, die hohe Datenübertragung über PCI-Express mit der Bootfähigkeit zu verbinden . Die Steckkarte bietet je nach Modell bis zu 2 TByte Speicherkapazität, die durch austauschbare Flash-Module erreicht wird. Auf der Karte befinden sich maximal acht SATA-Controller für die Module, die im RAID-0-Modus bis zu 1,4 GByte pro Sekunde Lesen und Schreiben können. Das OCZ Z-Drive R2 soll vor allem in Unternehmen verwendet werden, für die der Hersteller sogar anbietet, speziell angepasste Firmware-Versionen zu schreiben.

Obwohl auch Spieler von so schnellen Laufwerken profitieren würden, wird sich der noch nicht veröffentlichte Preis des Z-Drive R2 mit Sicherheit an den Möglichkeiten der Firmenzielgruppe orientieren. OCZ bietet drei Jahre Garantie auf seinen neuen Solid-State-Laufwerke.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen