Riesige Verluste bei Speicherherstellern - 27,40 US-Dollar pro PC

Andrew Norwood, Vizepräsident des Marktforschungsinstituts Gartner, schätzt, dass die DRAM-Hersteller alleine im 4. Quartal 2008 2,8 Milliarden US-Dollar Verluste hinnehmen mussten.

von Georg Wieselsberger,
17.02.2009 10:22 Uhr

Andrew Norwood, Vizepräsident des Marktforschungsinstituts Gartner, schätzt, dass die DRAM-Hersteller alleine im 4. Quartal 2008 2,8 Milliarden US-Dollar Verluste hinnehmen mussten. Dies sind umgerechnet 27,40 US-Dollar pro ausgeliefertem PC. Seit dem Beginn der Krise in der Speicherindustrie Anfang 2007 sollen die Verluste über 13 Milliarden Dollar betragen. Auch 2009 soll kein gutes Jahr werden. So geht iSuppli davon aus, dass der Umsatz weitere 15 Prozent sinken wird und daher die Verluste weiter steigen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen