Saitek P1500

Ergonomisches und gut steuerbares Force-Feedback-Pad mit vielen Einsatzmöglichkeiten; Schwächen in der Griffigkeit.

23.02.2002 00:00 Uhr

Auch Peripheriehersteller Saitek hat jetzt mit seinem P1500 ein Force-Feedback-Gamepad im Angebot. Mit zahlreichen Effekten, die weit über ein leichtes Vibrieren hinausgehen, ermöglicht Ihnen das Pad ein realistischeres Spielgefühl. Das mit USB-Anschluss ausgestattete Gerät bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Neben dem Steuerkreuz besitzt das P1500 noch einen Schubregler, acht Tasten und einen analogen Joystick. Per Knopfdruck können Sie beim Spielen bequem zwischen Analog- und Digitalmodus umschalten. Darüber hinaus lässt sich der Analogstick in beiden Richtungen fixieren, also auf ausschließlich horizontale beziehungsweise vertikale Bewegungen einschränken.

Insgesamt liegt das Pad sehr gut in der Hand, alle Steuer-Elemente sind leicht zu erreichen. Der analoge Joystick ist gummiert, aber dennoch nicht vollkommen rutschfest. Außerdem bietet die glatte Oberfläche des P1500 beim Spielen keinen optimalen Halt. Trotzdem eignet sich das Gamepad nicht nur für Action-, sondern auch für Rennspiele. Selbst Flugsimulationen lassen sich nach einer Eingewöhnungsphase ebenfalls brauchbar steuern.

(hs) (Getestet in Ausgabe 03/01)


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen