Samsung - Keine DRAM-Lieferungen mehr

Samsung hat laut DigiTimes die Lieferungen von DRAM-Speicher an PC-Hersteller eingestellt. Dies schliesst auch Großabnehmer wie DELL oder HP ein. Grund dafür sind die stark gesunkenen Preise für Speicher, die Samsung nicht mehr hinnehmen will. Den gleichen Quellen zu Folge haben jedoch die Konkurrenten Hynix und Nanya bereits darauf reagiert und ihre eigenen Lieferungen erhöht.

von Georg Wieselsberger,
05.06.2007 00:16 Uhr

Samsung hat laut DigiTimes die Lieferungen von DRAM-Speicher an PC-Hersteller eingestellt. Dies schliesst auch Großabnehmer wie DELL oder HP ein. Grund dafür sind die stark gesunkenen Preise für Speicher, die Samsung nicht mehr hinnehmen will. Den gleichen Quellen zu Folge haben jedoch die Konkurrenten Hynix und Nanya bereits darauf reagiert und ihre eigenen Lieferungen erhöht.

Allerdings haben schon mehrere Speicherhersteller ihre Produktion von DRAM auf Flashspeicher umgestellt, so dass sich zusammen mit der Aktion von Samsung durchaus ein Trend erkennen lässt, der in relativ kurzer Zeit zu steigenden Preisen führen dürfte.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.