Schlaue Uhren (nicht nur) fürs Auto - Auch Nissan zeigt Smartwatch

Auf der IFA präsentieren zahlreiche Hersteller eigene Smartwatches, Armbanduhren mit denen sich das Smartphone fernsteuern lässt. Mit Nissan ist auch ein eher ungewöhnlicher Hersteller mit dabei, wählt aber lieber eine Automobilausstellung als Vorstellungsort.

von Dennis Ziesecke,
09.09.2013 20:51 Uhr

Nissan SmartwatchNissan Smartwatch

Im Vorfeld der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt überrascht Nissan mit einer eigenen Smartwatch. Im Gegensatz zu klassischen Smartphone-Herstellern wie Sony oder Samsung verknüpft Nissan seine Smartwatch aber weniger mit dem Telefon als eher mit dem Automobil.

So wird die Uhr unter dem Markennamen der Motorsport-Tochter Nismo (Nissan Motorsports International) angeboten. Nissan beton, die Uhr soll das Auto mit dem Fahrer verbinden. So nimmt sie unter anderem biometrische Daten wie den Herzschlag auf und zeigt Informationen wie die durchschnittliche Fahrgeschwindigkeit des Wagens und den aktuellen Kraftstoffverbrauch. Diese Daten lassen sich nachträglich auch auf dem per Bluetooth verbundenen Smartphone auswerten.

Weiterhin soll die Smartwatch Informationen über den nächsten Inspektionstermin des Fahrzeuges anzeigen und weitergeben - aber auch profane Twitter- und Facebook-Einträge kann die Uhr anzeigen. Laut Nissan soll der integrierte Akku für bis zu sieben Tage Funktionsbereitschaft der Uhr sorgen, anschließend muss sie mittels Micro-USB-Kabel aufgeladen werden.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen