Shuttle XPC SN45G

Der klare Preis-Leistungs-Sieger! Für nur 220 Euro erhalten Sie mit dem SN45G einen voll spieletauglichen Barebone mit top Verarbeitung.

von Daniel Visarius,
02.08.2004 17:32 Uhr

Und er lebt weiter: AMDs unverwüstlicher Athlon XP für den Sockel A schafft im XPC SN45G die Testüberraschung. Der silberne Shuttle-Schönling auf Basis von Nvidias Nforce 2 Ultra 400 rechnet mit einem Athlon XP/3000+ fast so schnell wie die teureren Geräte mit Athlon 64 oder Pentium 4. Sein sehr günstiger Preis von gerade mal 220 Euro macht ihn zum souveränen Preis-Leistungs-Sieger.

Der SN45G verliert in Far Cry (1280x1042) nur haarscharf mit 26,9 gegen den SK83G (28,3 fps). Erst beim stärker CPU-abhängigen UT 2004 wächst der Abstand auf deutliche 12,8 fps (102,4 zu 89,6 gegen den SN45G) - perfekt spielen lässt's sich dennoch. Der SN45Gmisst wie der SK83Gkompakte 20 mal 18,5 mal 30 Zentimeter und ist ebenso gut verarbeitet; die Heatpipe kühlt angenehm leise. Eine Audigy 2 passt - der 5.1-Soundstorm-Onboard-Chip macht aber bereits einen guten Job. In den AGP8x-Slot passen praktisch alle 3D-Karten mit einem einzelnen Slotblech. Anders als beim SN83G sind die beiden DDR400-Slots nur bei ausgebautem Laufwerkkäfig gut zu erreichen. Maximal können Sie ein optisches oder Floppy-Laufwerk und zwei Platten anstöpseln (nur per IDE). Vier USB-Ports, dreimal Firewire und die Headset-Anschlüsse an der Front komplettieren die gute Ausstattung.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.