Sony - Flüssigkeits-"Airbag" für Festplatten

Sony hat in den USA ein Patent für einen mit Flüssigkeit gefüllten "Airbag" beantragt, der elektronische Geräte wie Festplatten umgeben soll. Dabei wirkt die Flüssigkeit im Falle eines Stoßes wie ein Kissen. Einsatzgebiete sind mobile Geräte wie Kameras oder Media Player, aber auch Smartphones und Laptops.

von Georg Wieselsberger,
04.07.2007 08:57 Uhr

Sony hat in den USA ein Patent für einen mit Flüssigkeit gefüllten "Airbag" beantragt, der elektronische Geräte wie Festplatten umgeben soll. Dabei wirkt die Flüssigkeit im Falle eines Stoßes wie ein Kissen. Einsatzgebiete sind mobile Geräte wie Kameras oder Media Player, aber auch Smartphones und Laptops.

Laut den Entwicklern von Sony ist dieses Prinzip zwar bekannt, bisher musste man jedoch die Elektronik zwischen zwei unmischbaren Flüssigkeiten "schweben" lassen oder eine Art Gel verwenden. Dies sei schwierig zu konfigurieren und nicht so effektiv wie die Neuentwicklung von Sony. Hier wird dafür gesorgt, dass sich das Gerät stets in der Mitte des Puffers befindet und durch spezielle Blenden bei einem Stoß der innere Widerstand erhöht. Dies soll für deutlich besserer Absorbtion sorgen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen