SoundWave - Kinect-ähnliche Steuerung per Lautsprecher und Mikrofon

Die Forscher von Microsoft haben eine Kinect-ähnliche Steuerung entwickelt, die nur ein Mikrofon und Lautsprecher benötigt.

von Georg Wieselsberger,
09.05.2012 15:39 Uhr

Die SoundWave genannte Steuerung wurde von Microsoft Research zusammen mit der University of Washington entwickelt und verwendet Hardware, die fast jeder PC oder Laptop und viele mobile Geräte ohnehin bereits besitzen: Lautsprecher und Mikrofon.

Die Wissenschaftler fanden laut ihrem Bericht (PDF, englisch) heraus, wie sich der Dopplereffekt, der die Frequenz des Schalls ändert, wenn sich ein Zuhörer auf die Schallquelle zu oder von ihr weg bewegt, auch zum Messen von Bewegungen, Geschwindigkeit und Größe eines bewegten Objekts nutzen lässt.

Das funktioniert sogar bei starken Umgebungsgeräuschen oder wenn der Rechner selbst bereits zur Audiowiedergabe, etwa für Musik, genutzt wird. Die Lautsprecher geben zusätzliche, für den Menschen unhörbare Töne aus, die dann von dem Mikrofon wieder aufgenommen und analysiert werden. So konnten die Forscher simple Gesten entwickeln, mit denen der Rechner gesteuert werden kann.

Das System kann auch erkennen, ob ein Nutzer den Arbeitsplatz verlässt und wieder zurückkommt und den Rechner entsprechend sperren oder wieder freigeben. Ob Microsoft diesen Ansatz auch kommerziell nutzen wird, ist allerdings noch unklar. Ein Video auf YouTube erklärt die SoundWave-Technik.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen