Spam-Aufkommen steigt wieder - Gesperrte Spammer vermutlich mit neuen Provider

Nachdem zwei Provider der Firma McColo buchstäblich den Stecker gezogen hatten, sank das weltweite Spam-Aufkommen um bis zu zwei Drittel.

von Georg Wieselsberger,
01.12.2008 15:34 Uhr

Nachdem zwei Provider der Firma McColo buchstäblich den Stecker gezogen hatten, sank das weltweite Spam-Aufkommen um bis zu zwei Drittel. Diese Ruhepause scheint sich nun dem Ende zu nähern. Andere, nicht von der Sperrung von McColo betroffene Spammer steigerten zwar ihre Leistung, doch der Ausfall von "Srizbi", einem Bot-Netz, das die Kontrolle über weltweit 50% der infizierten und als Spam-Schleudern missbrauchten PCs innehatte, konnte so nicht kompensiert werden. Seit einigen Tagen jedoch scheint Srizbi wieder aktiv zu sein und die "eigenen" PCs langsam wieder zu übernehmen. Dies deutet darauf hin, dass die Betreiber von McColo neue Provider gefunden haben. Experten gegen davon aus, dass das Spam-Aufkommen in nur einer Woche wieder die "üblichen" Ausmaße erreicht.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...