Speicherpreise werden wieder sinken - Nachfrage zu gering

Die Preise für Arbeitsspeicher sind den letzten Wochen leicht gestiegen.

von Georg Wieselsberger,
14.02.2009 16:00 Uhr

Die Preise für Arbeitsspeicher sind den letzten Wochen leicht gestiegen. Die Gründe dafür waren Produktionsdrosselungen mehrerer Hersteller und der Insolvenzantrag von Qimonda. Der Anstieg fiel aber insgesamt zu gering aus, um den Speicherherstellern wirklich zu helfen. Die Nachfrage ist nach wie vor zu gering, um selbst dieses Niveau zu halten. Wie DigiTimes meldet, gehen Speicherhersteller davon aus, dass der Preis für den Standard-Chip mit 1 Gigabit DDR2 eher wieder auf einen US-Dollar zurückfallen wird, statt auf 1,5 Dollar zu steigen. Vor einigen Tagen wurden 1,20 Dollar gemeldet, aktuell sind es nur noch 1,08 Dollar. Dies scheint die Befürchtungen der Hersteller zu bestätigen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen