Spieleförderung in Bayern - EU genehmigt bis zu 500.000 Euro pro Spiel

Der Weg ist frei: Die EU genehmigt bis zu 500.000 Euro Förderung pro Spiel im Bundesland Bayern.

von Manuel Fritsch,
13.09.2017 18:21 Uhr

Der FilmFernsehFonds Bayern (FFF Bayern) darf ab dem 1. Januar 2018 bis zu einer halben Million Euro für Gamesförderung pro Spiel geben.Der FilmFernsehFonds Bayern (FFF Bayern) darf ab dem 1. Januar 2018 bis zu einer halben Million Euro für Gamesförderung pro Spiel geben.

Das Bundesland Bayern mausert sich weiter zum Vorreiter in Punkto Spieleförderung in Deutschland. Der FFF Bayern teilt offiziell mit, dass die EU-Kommission die sogenannte »Bayerische Richtline für die Förderung digitaler Spiele« genehmigt habe. Das bedeutet, dass Entwickler und deutsche Studios nun im Einzelfall bis zu 500.000 Euro Fördergelder erhalten dürfen. (via mediabiz)

Die neue Richtline tritt ab dem 1. Januar 2018 in Kraft, erst danach können sich Studios und Entwickler dafür bewerben. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner von der CSU freut sich und sagt:

"Gleichzeitig erhöhen wir das Programmbudget auf 1,9 Millionen Euro pro Jahr. Ab dem kommenden Jahr können wir so digitale Spiele effizienter fördern. Das sind gute Nachrichten, nicht nur für die Games-Branche, sondern für den Medienstandort Bayern insgesamt. "

Bislang galt eine Obergrenze von 200.000 Euro für die vom FFF Bayern verteilten Gelder. Das sollte verhindern, dass sich Subventionen wettbewerbsverzerrend auswirken könnten. War die Fördersumme unterhalb dieser Grenze, war diese nicht genehmigungspflichtig. Dies wird als die »De-Minimis-Regelung« bezeichnet.

Mehr zum Thema: Elex 2 - Antrag auf Fördermittel verrät: Nachfolger schon in Arbeit

FFF-Geschäftsführer Prof. Dr. Klaus Schaefer ergänzt:

"Seit neun Jahren wirkt die Förderung am Aufbau der bayerischen Gamesbranche mit, die mittlerweile beachtliche Erfolge vorweisen kann, die aber aufgrund der De-minimis-Beschränkung längst an ihre Grenzen gestoßen ist. Deshalb freuen wir uns, dass nun auch die EU unser Programm als zulässige Kulturförderung im Rahmen der Europäischen Verträge notifiziert hat."

Auch nach dem ersten Januar handelt es sich bei den Fördergeldern um »bedingt rückzahlbare Darlehen«. Das bedeutet, dass die Studios oder Entwickler im Falle eines entsprechenden Gewinns die Kreditsumme anteilig zurückzahlen müssen.

Klartext zur deutschen Spieleförderung - Der Kulturtest-Unsinn 2:59 Klartext zur deutschen Spieleförderung - Der Kulturtest-Unsinn


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...