Stephen Hawking - Weltberühmter Physiker jetzt bei Facebook aktiv

Der bekannte Physiker Stephen Hawking ist seit einigen Tagen auch auf Facebook aktiv.

von Georg Wieselsberger,
26.10.2014 11:53 Uhr

Stephen Hawking ist nun auch bei Facebook vertreten und schreibt dort auch selbst Beiträge.Stephen Hawking ist nun auch bei Facebook vertreten und schreibt dort auch selbst Beiträge.

Der theoretische Physiker Stephen Hawking wurde weltweit durch Bücher wie »Eine kurze Geschichte der Zeit« aus dem Jahr 1988 populär, hatte auch mehrere kleine Rollen als er selbst in Star Trek: The Next Generation The Big Bang Theory oder wurde in Serien wie Die Simpsons oder auch Futurama verkörpert. Auch an populärwissenschaftlichen Fernsehserien hat der Physiker mitgearbeitet. Hawking ist trotz seiner schweren Krankheit, die ihn seit Jahrzehnten an den Rollstuhl fesselt und vor knapp 30 Jahren dazu geführt hat, dass er nur noch über einen Computer kommunizieren kann, noch immer sehr aktiv.

Nun hat der inzwischen 72 Jahre alte Stephen Hawking auch einen eigenen Facebook-Account, der am 7. Oktober 2014 eingerichtet wurde, anscheinend um vor der offiziellen Bekanntgabe einige Fotos hochzuladen. Hawking selbst hat sich am 24. Oktober erstmals selbst zu Wort gemeldet: »Ich habe mich immer nach der Ursache der Existenz des Universums gefragt. Zeit und Raum mögen für immer ein Geheimnis bleiben, aber das hat mein Streben nicht aufgehalten. Unsere Verbindungen untereinander sind unendlich gewachsen und nun, da ich die Chance dazu habe, bin ich gespannt darauf, diese Reise mit ihnen zu teilen. Seien Sie neugierig. Ich weiß, dass ich es immer sein werde. Willkommen und danke für den Besuch auf meiner Facebook-Seite. -SH«.

Natürlich arbeitet ein Team für Hawking an seiner Präsenz auf Facebook, doch Beiträge des Physikers selbst sind an dem Kürzel »SH« zu erkennen, das bislang unter allen bisher veröffentlichten Texten steht. Neben der Begrüßung gibt es auch noch ein Video zur »Ice Bucket Challenge«, die bekanntlich den Kampf gegen die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) stärken soll, an deren »juveliner« Form Hawking selbst leidet. »Es wäre für mich nicht sehr sicher gewesen, die Ice Bucket Challenge selbst anzunehmen, darum habe ich drei wunderbare Kinder, die für mich einspringen«, so Hawking. Auch den Besuch auf dem Starmus-Festival, bei dem Wissenschaft und Musik verbunden werden, beschreibt Hawking, der innerhalb weniger Tage 1,4 Millionen Fans auf Facebook gefunden hat.


Kommentare(108)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.