TFTs werden teurer - EU-Kommission beschließt Einfuhrzölle

von Patrick Zahnleiter,
19.08.2004 07:50 Uhr

Der Bundesverband für Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. befürchtet steigende Preise bei LC-Displays. Diese galten bislang als IT-Produkte und waren somit durch das Information Technologie Agreement der Welthandelsorganisation vor Einfuhrzöllen geschützt. Durch diese Maßnahme sollen Einschränkungen bei der Entwicklung von Informationstechnik verhindert werden.

Doch nun hat die EU-Kommission beschlossen LC-Displays mit DVI-Signaleingang als Geräte der Unterhaltungselektronik einzustufen. Damit werden ab sofort Einfuhrzölle in Höhe von 14 Prozent für diese Geräte fällig. Da die Gewinnspannen im IT-Handel sehr knapp bemessen sind, äußert Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des BITKOM, die Befürchtung, dass die Zölle durch Preiserhöhungen der Geräte direkt an die Kunden weitergegeben werden. Auf einen Vorschlag zur Differenzierung zwischen IT-Monitoren und solchen, die zur Unterhaltungselektronik gehören, ist die EU-Kommission nicht eingegangen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen