Thermalright AX7 Regelbar

Der durchdachte Thermalright AX7 eignet sich dank regelbarem Lüfter sowohl für Übertakter als auch für geräuschempfindliche Anwender.

28.05.2002 13:14 Uhr

CPU-Kühler werden immer größer und schwerer. Und seitdem AMD die so genannten »Mounting Holes« zur Befestigung solcher Geräte aus der Sockel-A-Spezifikation gestrichen hat, müssen die Hersteller neue Lösungen suchen. So überschreitet auch der Thermalright AX7 das zulässige Gewicht von 300 mit seinen 545 Gramm deutlich, greift dafür aber mit der Halteklammer alle sechs Sockel-Nasen. Auf eine Kupferbodenplatte pflanzt der Hersteller den Oberbau aus Aluminium.

Unsere Testversion hat einen 80mm-Lüfter von YS-Tech (NFD 128125 9B-2F). Dessen Drehzahl justieren Sie durch das mitgelieferte Potentiometer stufenlos. Während der Lüfter mit 3.700 U/min bei einem Lärm von 39,5 dBa seine maximale Kühlung erreicht, ist er mit 700 U/min und 17 dBa flüsterleise, aber auch schwächer.

Leise und leistungsfähig

Unsere Testplattform bestand aus einem Epox 8K3A+-Mainboard mit 256 MByte RAM und einer Geforce 3. Als CPU verwendeten wir wegen seiner extremen Abwärme einen Athlon/1,4 GHz. Die Temperaturen wurden unter Volllast gemessen, jeweils mit 700, 1.850 und 3.700 U/min. Ohne Absturz kühlte der AX7 den Athlon bei 700 U/min auf 52 °C, bei 1.850 U/min auf 39 °C und bei 3.700 U/min auf 35 °C. Im Übertaktungstest erreichten wir stabile 1,6 GHz bei 3.700 U/min und 37 °C. Die exzellenten thermischen Eigenschaften machen den AX7 zum momentan besten Sockel-A-Luftkühler. Der regelbare Ventilator qualifiziert ihn sowohl zum Übertakten als auch zum Bau eines leisen PCs. Allerdings sollten Sie Ihren Rechner wegen des hohen Lüftergewichts besonders vorsichtig transportieren, um ein Abreißen des Sockels zu vermeiden.

Link:www.thermalright.com


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen