Thinkgeek - Abmahnung wegen Einhorn-Fleisch

Der Internethändler Thinkgeek wurde wegen eines Aprilscherzes über Einhorn-Fleisch abgemahnt.

von Georg Wieselsberger,
23.06.2010 12:43 Uhr

Thinkgeek veröffentlicht wie viele andere Online-Shops zum 1. April auf seiner Seite Angebote für nicht existierende Produkte. In diesem Jahr befand sich darunter auch »Canned Unicorn Meat«, eine Art Corned Beef aus Einhorn-Fleisch, das »besonders viel gesundes Glitzern« enthält.

Das Fleisch der an Altersschwäche gestorbenen Einhörner ist nach Aussage von Thinkgeek »das neue, weiße Fleisch«. Man mag es kaum glauben, aber genau dieser Satz war die Ursache für eine zwölf Seiten lange Abmahnung. Die US-amerikanische Schweinefleisch-Industrie verwendet den Werbeslogan »das andere, weiße Fleisch«, der von Thinkgeek für den Aprilscherz parodiert wurde.

Die Anwälte, die das National Pork Board beauftragt hat, scheinen nicht einmal erkannt zu haben, dass es sich um einen Scherz handelt, denn sie werfen dem Online-Händler tatsächlich den Vertrieb des Einhorn-Fleisches bei Nutzung eines geschützten Slogans vor. Thinkgeek nutzt diese Gelegenheit, entschuldigt sich für die verursachte Fleischkrise in den USA und weist auf echte Schweinefleisch-Produkte im eigenen Angebot hin.

» Die besten Aprilscherze 2010


Kommentare(23)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.