Thrustmaster Enzo Ferrari Wireless

Trotz kabelloser Freiheit: Für Wohnzimmer-Schumis arbeitet das Thrustmaster-Lenkrad zu unpräzise. Gelegenheitsraser können jedoch zugreifen.

26.11.2004 14:20 Uhr

Lang hat's gedauert: Als erster Hersteller baut Thrustmuster ein kabelloses PC-Lenkrad - beinah jedenfalls. Denn das Enzo Ferrari Wireless hängt noch über eine dünne Strippe an der Pedalerie. Wenn Sie mit zwei der acht Funktionstasten Gas geben und Bremsen, können sie auch auf das letzte Kabel verzichten. Der im Lenkrad integrierte Zweikanalsender funkt tadellos bis zu 9 m weit zum USB-Empfänger. Den Strom dafür liefern vier nicht beigepackte AA-Batterien. Dank einer Schoßhalterung können Sie das Lenkrad auch ohne
Tisch nutzen. Die weitere Ausstattung entspricht dem günstigen Preis von 65 Euro: vier Wippen, ein Steuerkreuz - das war's.

Nix für Wonzimmer-Schumis

Im Renneinsatz reagiert das griffige Enzo Ferrari Wireless eher träge; die Bremse der rutschfesten Pedalerie besitzt zu viel Widerstand. Der Schaltweg der vier gut erreichbaren, Wippen ist zu lang. Vier der sechs Funktionstasten können Sie nur mit langen Daumen erreichen - für reaktionsschnelle Präzisionslenker ungeeignet. Alle Gelegenheitsfahrer, die keine Lust auf das große Kabeln haben, dürfen aber zugreifen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen