Toshiba - Das Ende von HD-DVD kostet 986 Millionen Dollar

Das am 19. Februar von Toshiba offiziell eingestandene Scheitern von HD-DVD an der Konkurrenz Blu-ray kommt dem japanischen Konzern teuer zu stehen. Wie DailyTech unter Bezug auf Nikkei Weekly meldet, wird Toshiba in seiner Jahresbilanz alleine in der HD-DVD-Sparte einen Verlust von 986 Millionen US-Dollar aufweisen. Das abrupte Ende von HD-DVD sei aber notwendig gewesen, um die Verluste zu stoppen, so Toshibas CEO Atsutoshi Nishida . Insgesamt wird bei Toshiba ein Gesamtverlust von 2,49 Milliarden US-Dollar erwartet.

von Georg Wieselsberger,
18.03.2008 00:01 Uhr

Das am 19. Februar von Toshiba offiziell eingestandene Scheitern von HD-DVD an der Konkurrenz Blu-ray kommt dem japanischen Konzern teuer zu stehen. Wie DailyTech unter Bezug auf Nikkei Weekly meldet, wird Toshiba in seiner Jahresbilanz alleine in der HD-DVD-Sparte einen Verlust von 986 Millionen US-Dollar aufweisen. Das abrupte Ende von HD-DVD sei aber notwendig gewesen, um die Verluste zu stoppen, so Toshibas CEO Atsutoshi Nishida. Insgesamt wird bei Toshiba ein Gesamtverlust von 2,49 Milliarden US-Dollar erwartet.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen