USB-Sticks werden teurer - Urheberrechtsabgabe für Speichermedien

USB-Sticks und auch Speicherkarten kosten in Zukunft aufgrund einer Urheberrechtsabgabe mehr.

von Georg Wieselsberger,
18.04.2010 13:56 Uhr

Der Branchenverband BITKOM hat bekanntgegeben, dass USB-Sticks und Speicherkarten zukünftig teurer werden. Der Preis pro Speichermedium wird nach einem Abkommen mit den Verwertungsgesellschaften um 10 Cent steigen.

Die Abgabe ist als Entgelt für das legale private Kopieren von Musik oder Texten gedacht, die urheberrechtlich geschützt sind. Ähnliche Abkommen oder Preisaufschläge gibt es auch für Drucker, Kopierer, Scanner, Festplatten und optische Speichermedien. Die fünf Millionen Euro, die durch die neue Abgabe eingenommen werden sollen, werden an die Rechteinhaber ausgeschüttet.

Da die Urheberrechtsabgabe an die Käufer weitergegeben werden soll, dürften die Preise von USB-Sticks und Speicherkarten in Zukunft leicht ansteigen. BITKOM fordert in diesem Zusammenhang eine weitere Anpassung des Urheberrechts, um dieses besser an das Internet anzupassen. Pauschale Abgaben seien im Web 2.0-Zeitalter nicht praktikabel.


Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.