Valve und Steam - Wird von der British Telecom verklagt

Die British Telecommunications Group verklagt Valve auf angebliche Patentverstöße bei der Online-Plattform Steam. Demnach würden die Steam Bibliothek, der Chat, Nachrichten und Übertragungen einzelne Patente des Unternehmens verletzen, die BT Group verlangt Schadensersatz.

von Stefan Köhler,
31.08.2016 15:24 Uhr

Einige Steam-Funktionen soll gegen vier Patente der ältesten Telekommunikationsfirma der Welt, der BT Group, verstoßen. Jetzt wird geklagt.Einige Steam-Funktionen soll gegen vier Patente der ältesten Telekommunikationsfirma der Welt, der BT Group, verstoßen. Jetzt wird geklagt.

Die British Telecommunications Group verklagt Valve auf angebliche Patentverstöße bei bestimmten Funktionen von Steam. Das berichten die Kollegen von ESPN.com.au, die die 111-seitige Klageschrift einsehen konnten.

Die in Delaware (USA) eingereichte Klage sieht im Besonderen bei der Steam Bibliothek, dem Steam Chat, Steam Nachrichten und Steam Übertragungen Patentverletzungen. Angeblich hatte man zuvor eine gütliche Einigung erzielen wollen, Valve wollte allerdings nicht bezahlen. Jetzt geht es mit einer Schadensersatzklage vor Gericht. Verlangt wird neben einer finanziellen Kompensation auch eine gerichtliche Verfügung, die Valve an weiteren Patentverstößen hindern soll.

Die BT Group ist die älteste Telekommunikationsfirma der Welt. Sie hat - trotz des ähnlichen Namens - absolut nichts mit der Deutschen Telekom zu tun. Ein Statement von Valve gibt es noch nicht, das Unternehmen hinter Steam muss sich derzeit in einer anderen Klage wegen Glücksspiel-Vorwürfen in Counter-Strike: Global Offensive verteidigen.

Steam-Historie - Die Entwicklung von Valves Online-Plattform ansehen


Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.