VR-Experte Michael Abrash - Wechsel von Valve zur Oculus VR

Valve verliert mit Michael Abrash seinen vermutlich wichtigsten Angestellten im Bereich Virtual Reality an Oculus VR.

von Georg Wieselsberger,
31.03.2014 11:11 Uhr

Oculus Rift wird nun auch durch den bisherigen Valve-Experten Michael Abrash weiterentwickelt.Oculus Rift wird nun auch durch den bisherigen Valve-Experten Michael Abrash weiterentwickelt.

Die Übernahme von Oculus VR durch Facebook, die von vielen Spielern kritisiert wird, scheint bei einigen VR-Experten eine ganz andere Wirkung zu haben. Der bisher bei Valve angestellte Virtual-Reality-Experte Michael Abrash wechselt zu Oculus VR und wird dort Chief Scientist. In einem Blogbeitrag erklärt Abrash, dass die Übernahme durch Facebook bedeute, dass Virtual Reality »mit aller Pracht« möglich werde.

Die Ressourcen und der langfristig geplante Einsatz von Facebook seien die »Startbahn für Oculus«, die es ermögliche, die schwierigeren Probleme des Bereichs Virtual Reality zu lösen. »Und einige davon sind wirklich schwierig. Ich gehe nun fest davon aus, dass ich den Rest meiner Karriere damit verbringe, Virtual Reality so weit voran zu bringen, wie es mir möglich ist«, so Abrash. Valve verliert damit schon das dritte wichtige Mitglied seines Virtual-Reality-Teams an Oculus.

Nach Tom Forsyth, der beispielsweise Team Fortress 2 mit VR-Support versehen hatte, folgte erst vor knapp drei Wochen der VR-Designer Atman Binstock, der jetzt Chief Architekt bei Oculus VR ist. Valve hatte zwar stets betont, eng mit Oculus VR zusammenzuarbeiten, ob damit allerdings der Verlust der wichtigsten Mitarbeiter gemeint war, darf bezweifelt werden. Für die nun finanziell durch Facebook gesicherte Entwicklung von Oculus Rift ist der Wechsel von Abrash sicher ein Gewinn.

Oculus Rift - Bilder ansehen


Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.