Weg mit Frust-Verpackungen - Amazon erhält Unterstützung

Nachdem Amazon eine Initiative gegen Frust-Verpackungen gestartet hatte, die vor allem gegen die nervigen Blister-Verpackungen gerichtet ist, haben sich laut New York Times auch andere Firmen diesem Vorhaben angeschlossen

von Georg Wieselsberger,
17.11.2008 17:16 Uhr

Nachdem Amazon eine Initiative gegen Frust-Verpackungen gestartet hatte, die vor allem gegen die nervigen Blister-Verpackungen gerichtet ist, haben sich nun auch andere Firmen diesem Vorhaben angeschlossen, darunter Sony, Microsoft und der US-Händler Best Buy. Bei Kunden hatte der Vorstoß von Amazon ohnehin nur für positives Echo gesorgt.

Täglich informiert sein- Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen