Wendepunkt bei 64 Bit erreicht - Vista 64 Bit wächst stärker als 32-Bit-Version

Jon DeVaan, Senior Vice-President der Windows-Abteilung bei Microsoft, sieht den Wendpunkt von 32-Bit- zu 64-Bit-Betriebssystemen erreicht.

von Georg Wieselsberger,
23.01.2009 14:01 Uhr

Jon DeVaan, Senior Vice-President der Windows-Abteilung bei Microsoft, sieht den Wendepunkt von 32-Bit- zu 64-Bit-Betriebssystemen erreicht. Dies sei zu einem Großteil den günstigen Preisen für Arbeitsspeicher zu verdanken. Dadurch würde die Anzahl an 64-Bit-Systemen schnell wachsen. Laut Chris Flores, Director im Windows Client Communications Team, nimmt die Nutzung der 64-Bit-Version von Windows Vista viel schneller zu als die der 32-Bit-Variante. Dies wird sich seiner Ansicht nach sogar noch beschleunigen, da der Handel sein Angebot immer mehr auf 64-Bit-Rechner ausrichte. Das neue Betriebssystem Windows 7 wird vermutlich die letzte Windows-Version sein, die noch in einer 32-Bit-Variante erhältlich sein wird. Windows 2008 R2, die Server-Version, ist bereits ein reines 64-Bit-Betriebssystem.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.