Whatsapp - Kritisierte Lesebestätigung nun auch mit Uhrzeit (Update)

Der Messenger Whatsapp sorgt wegen einer unangekündigten Änderung für einige Aufregung bei manchen Nutzern.

von Georg Wieselsberger,
27.11.2014 10:31 Uhr

Whatsapp steht wegen einer neu eingeführten Lesebestätigung in der Kritik.Whatsapp steht wegen einer neu eingeführten Lesebestätigung in der Kritik.

Update: Nach wie vor gibt es keine offizielle Version von Whatsapp, bei der sich die umstrittenen Lesebestätigungen ausschalten lassen. Für diejenigen Nutzer, für die dieses Feature bereits jetzt ein Problem ist, ist eine weiterer Punkt in der aktuellen Version des Messengers vermutlich noch schlimmer. Der Absender einer Nachricht bekommt nicht nur durch den zweiten blauen Haken zu sehen, ob der Empfänger die Nachricht gelesen hat, er kann sich auch anzeigen lassen, um welche Uhrzeit das geschehen ist.

Unter iOS soll das mit einer Wischgeste nach links auf die eigene Nachricht möglich sein, unter Android und Windows Phone durch ein längeres Drücken auf den Text. Unter den angezeigten Optionen gibt es auch den Punkt »Info«, der dann die Uhrzeit verrät. Damit bauen die Entwickler erstaunlicherweise ausgerechnet die Funktion aus, die in letzter Zeit ganz besonders in der Kritik stand, so Standard.at.

Update: Für Android gibt es nun die neue Version 2.11.444 von Whatsapp, die in den Datenschutzeinstellungen eine neue Option zum Deaktivieren der blauen Haken bietet. Wie schon berichtet sieht der Nutzer dann aber auch selbst keine Lesebestätigungen mehr. Außerdem ist Deaktivierung nur für direkte Nachrichten zwischen einzelnen Nutzern möglich, für Gruppenchats lassen sich die Lesebestätigungen nicht deaktivieren.

Die neue Version ist bislang noch nicht bei Google Play erhältlich, sondern muss direkt bei Whatsapp heruntergeladen und dann als App »aus unbekannter Quelle« auf dem Smartphone installiert werden. Für iOS-Geräte gibt es allerdings auch bei Whatsapp noch keine veränderte Version. Es dürfte aber wohl nicht mehr lange dauern, bis auch bei den App-Stores die neue Version offiziell angeboten wird. Bis dahin können sich Android-Nutzer die Nachrichten auch im Whatsapp-Widget lesen, ohne das Lesebestätigungen versendet werden. Erst das Tippen auf die Nachricht öffnet Whatsapp und sorgt dafür, dass der Text als gelesen gilt.

Für iOS funktioniert auch der Workaround, das Smartphone vor dem Lesen einer Nachricht in den Flugmodus zu versetzen und damit das Versenden einer Bestätigung zu verhindern. Allerdings muss dann Whatsapp auch von Hand beendet werden, um ein späteres Versenden zu verhindern.

Update: Ein Screenshot, der wohl aus einer aktuellen Alpha-Version von Whatsapp stammt, könnte die Diskussion um die Lesebestätigungen schnell wieder beenden. Das meldet i-pektas.com. Anscheinend plant Whatsapp, diese Funktion optional zu machen, allerdings hat dies laut dem Screenshot dann auch Folgen für den Nutzer. Wird das Versenden von Lesebestätigungen deaktiviert, empfängt auch der Nutzer selbst keine solchen mehr von anderen Kontakten. Allerdings wäre das auch nur eine Rückkehr zum Zustand vor der umstrittenen Änderung.

Originalmeldung: Der extrem beliebte und zu Facebook gehörende Messaging-Dienst Whatsapp hat eine kleine Veränderung vorgenommen, die bei vielen Nutzern nicht sehr gut angekommen ist. Wie bei vielen ähnlichen Diensten üblich wurde schon zuletzt durch Häkchen bei einer abgeschickten Nachricht angezeigt, ob diese wirklich versendet wurde und beim Empfänger angekommen ist. Ein grauer Haken zeigt das erfolgreiche Absenden an, ein blauer Haken bestätigte dann den Empfang. Nun gibt es ohne große Ankündigung von Whatsapp einen zweites blaues Häkchen, der dem Absender anzeigt, dass die Nachricht vom Empfänger auch gelesen wurde. In den FAQ wird diese Funktion kurz beschrieben.

Damit hat Whatsapp aber nun einen Haken, der vielen Nutzern nicht gefällt, während andere diese neue Funktion loben. Die Kritiker fühlen sich mehr oder weniger genötigt, auf eine erhaltene Nachricht sofort zu reagieren, da sonst der Empfänger das Lesen und Nicht-Antworten falsch verstehen könnte. Gerade bei Beziehungen könnte das laut einigen Nutzern für Probleme sorgen. Auch das »höfliche Ignorieren« einer Nachricht oder auch schlicht Ausreden, man habe eine bestimmte Nachricht übersehen, sind nun nicht mehr möglich.

Da diese Änderung außerdem nur auf der Server-Seite von Whatsapp durchgeführt wurde, gibt es natürlich in der Software selbst keine Möglichkeit, eine andere Einstellung zu wählen. Lediglich das Lesen einer Nachricht über das Benachrichtigungscenter des Betriebssystems löst den zweiten Haken nicht aus, da hier der Client selbst nicht aufgerufen wird. Allerdings sind dort nur kleine Textauszüge zu sehen. Ob Whatsapp aufgrund der Kritik nun doch eine Option in den Client einbaut oder nicht, ist noch nicht bekannt. Auf Twitter wird jedenfalls heftig unter dem Hashtag #bluecheckmarks diskutiert, während viele Webseiten das zweite blaue Häkchen als »kleine, nützliche Änderung« bezeichnen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen