Windows 10 kostenlos für »Windows Insider« - Microsoft verwirrt mit Aussagen

Der für das »Windows Insider«-Programm zuständige Microsoft-Manager Gabriel Aul hat Testern kurzfristig Hoffnungen auf eine Gratis-Version von Windows 10 gemacht.

von Georg Wieselsberger,
12.05.2015 07:52 Uhr

Die finale Version von Windows 10 benötigt auch bei Testern einen Schlüssen von Windows 7 oder neuer. Die finale Version von Windows 10 benötigt auch bei Testern einen Schlüssen von Windows 7 oder neuer.

Inzwischen testen fast vier Millionen PC-Nutzer die Windows 10 Insider Preview und sorgen mit ihrem Feedback dafür, dass Microsoft das Betriebssystem umfangreich an die Wünsche der Tester anpassen und Fehler beheben kann. Da Windows 10 laut Microsoft schon Ende des Sommers 2015 veröffentlicht werden soll, stellen auch die »Windows Insider« die Frage, wie Microsoft die Testversionen des Betriebssystems dann behandeln wird. Ein Nutzer stellte dem für das Testprogramm zuständigen Manager Gabriel Aul auf Twitter die Frage, ob es möglich sein wird, »die Windows 10 Insider Preview kostenlos auf Windows 10 RTM«, also die fertige Version, zu aktualisieren. Die Antwort von Aul lautete schlicht: »Ja«.

Entsprechende Gerüchte gibt es schon seit einigen Wochen, erst recht, nachdem Microsoft sogar angekündigt hatte, dass sogar illegale Versionen von Windows 7 oder Windows 8 ein Upgrade erhalten – allerdings auch danach noch als illegal gelten. Doch die Hoffnungen mancher »Windows Insider«, aus ihrer Testversion ohne weitere Voraussetzungen eine finale Version von Windows 10 machen zu können, war etwas verfrüht.

Rund einen Tag nach seiner Aussage bei Twitter meldete sich Gabriel Aul erneut zu Wort und stellte klar, dass für ein solches Upgrade noch immer ein gültiger Produktschlüssel für Windows 7 oder Windows 8.x notwendig ist. Dementsprechend unterscheidet sich dieses Upgrade für »Windows Insider« nicht von dem ohnehin bekannten kostenlosen Upgrade. Den Testern bleibt wohl nur eine Neuinstallation des Betriebssystems erspart, wenn sie ihre »Insider Preview« auf die fertiggestellte Version von Windows 10 upgraden. Das sorgt bei einigen, die auf ein echtes Gratis-Windows gehofft hatten, für Enttäuschung.

Quelle: Twitter

Windows 10 - Die wichtigsten Neuerungen ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...