Windows 10 mit ARM-CPU - Erste Notebooks vorgestellt

Microsoft und Qualcomm haben die ersten Notebooks mit Windows 10 vorgestellt, die einen Snapdragon 835 als Prozessor verwenden.

von Georg Wieselsberger,
06.12.2017 07:29 Uhr

Das Asus NovaGo wird auch in Deutschland erhältlich sein. (Bildquelle: Asus)Das Asus NovaGo wird auch in Deutschland erhältlich sein. (Bildquelle: Asus)

Bisher waren x86-Prozessoren die einzige Möglichkeit, Windows 10 auf einem Notebook laufen zu lassen und Standard-Software verwenden zu können. Das soll sich mit den neuen ARM-basierten Notebooks ändern, in denen ein Snapdragon 835 genutzt wird. Dieser Prozessor ist auch in vielen High-End-Smartphones mit Android verbaut. Microsoft hat mit Qualcomm an einem speziellen Emulator gearbeitet, der es ermöglicht, x86-Software auf den neuen Notebooks zu verwenden.

LTE und lange Akkulaufzeit

Doch die Besonderheit der neuen ARM-Notebooks soll eine besonders lange Akkulaufzeit sein, die auch ein »Always-On«-Feature ermöglicht. Damit kann das Notebook über LTE ständig online sein und startet beim Öffnen genau da, wo man zuletzt gearbeitet hat. Die ersten Hersteller sind wie erwartet Asus, HP und Lenovo, wobei Lenovo seine Produkte erst in den folgenden Wochen präsentieren wird.

Die Notebooks von Asus und HP nutzen Windows 10 S, eine Version des Betriebssystems, die nur Apps aus dem Windows Store erlaubt, doch aktuell ist ein Upgrade auf Windows 10 Pro sogar noch kostenlos, so dass jegliche Software auf dem Notebook verwendet werden kann.

Windows teilweise für ARM kompiliert

Damit die Emulation besser funktioniert, hat Microsoft Windows 10 auch speziell für ARM-SoCs angepasst. Wichtige Windows-Prozesse oder auch der Browser Edge laufen in nativen ARM-Versionen und müssen daher nicht emuliert werden. Auch wichtige DLLs, auf denen viele Anwendungen basieren, liegen in ARM-Versionen vor.

Ganz kompatibel sind die neuen Notebooks aber trotzdem noch nicht, da beispielsweise 64-Bit-Apps noch nicht unterstützt werden und Apps, die Treiber im Kernel-Modus verwenden, nicht funktionieren. Letzteres betrifft neben Anti-Virensoftware auch Spiele mit Anti-Cheat-Software. Dafür sollen ARM-Notebooks mit einer Akkuladung mehr als 20 Stunden lang durchhalten - auch bei Videowiedergabe.

Erste Notebooks von Asus und HP

Das Notebook Asus NovaGo ist mit 8,0 GByte RAM, 256 GByte Speicherplatz, einem 13,3-Zoll-HD-Display und dem Gigabit-LTE-Modem X16 von Qualcomm ausgestattet. Der Preis liegt bei 799 US-Dollar, mit 4,0 GByte RAM sinkt der Preis auf 599 Dollar.

Eine Veröffentlichung ist auch in Deutschland geplant, vermutlich direkt über Provider. Das HP Envy x2 ist ähnlich ausgestattet und entspricht bis auf den Snapdragon 835 der schon länger erhältlichen Intel-Version. Die Lenovo-Produkte werden auf der CES 2018 Anfang Januar zu sehen sein.


Kommentare(81)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.