Windows 7-Logo für Software - Anforderungen sind höher

Microsoft hat die Anforderungen für das Windows 7-Logo für Software erhöht. Die Unterstützung von 64 Bit ist nun ein Bestandteil, ebenso die digitale Signierung von Dateien und Treibern.

von Georg Wieselsberger,
19.04.2009 10:54 Uhr

Microsoft hat für das geplante Windows 7-Logo für Software hohe Anforderungen gesetzt. Die Programme müssen beispielsweise den Richtlinien der Anti-Spyware-Coalition entsprechen, dürfen keine Schutzmechanismen von Windows umgehen, eine saubere Installation samt Rückgängigmachung bieten, sich in die richtigen Standardordner installieren (als Grundeinstellung), Dateien und Treiber müssen digital signiert sein, die 64-Bit-Version von Windows 7 muss unterstützt werden und die Programme dürfen weder ihre Installation noch die Ausführung aufgrund einer Prüfung der Betriebssystemversion blockieren.

Software muss den Richtlinien für die Benutzerkontensteuerung und den Meldungen des Restart Managers von Windows folgen, Treiber und Dienste dürfen im Safe-Mode nicht gestartet werden und Sitzungen mit mehreren Anwendern müssen unterstützt werden. Zusätzlich gibt Microsoft noch einige Empfehlungen zur Nutzung von Standardprogrammen, Zuordnungen von Dateitypen, der Verwendung von großen Auflösungen und zur Sicherheit.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...