Windows 8 - Herkömmlicher Windows-Desktop »wie eine App« startbar

Microsoft erklärt im offiziellen Entwicklerblog, wie Windows 8 den Spagat zwischen neuer Metro-Oberfläche und dem gewohnten Desktop schaffen soll.

von Georg Wieselsberger,
02.09.2011 12:11 Uhr

Der neue Startbildschirm im Metro-Design.Der neue Startbildschirm im Metro-Design.

Windows-Chef Steven Sinofsky nennt das Zusammenspiel zwischen des neuen Oberfläche im Metro-Design und dem gewohnten Windows-Desktop einen Balance-Akt, über den das Entwicklerteam in den nächsten Monaten noch viel erzählen wird.

Viele Millionen Nutzer verlassen sich auf die gewohnte Windows-Oberfläche und erwarten laut Sinofsky, dass die dafür erstellen Programme auch unter Windows 8 funktionieren. Daher haben sich die Entwickler dafür entschieden, beide Welten flexibel zu kombinieren. Das Metro-Interface für Touchscreens, das aber auch mit herkömmlichen Eingabegeräten funktioniert, als neue Plattform für neue Apps und den bisherigen Desktop mit präziser Kontrolle über Fenster und Daten für genaues Arbeiten.

Wenn solche typischen »PC«-Funktionen aber nicht benötigt werden, muss der Rechner dank des Metro-Interfaces nicht Arbeitsspeicher, Akkulaufzeit oder Hardware dafür verschwenden, ansonsten ist das Umschalten auf den Desktop problemlos möglich. Im Grunde sei der Windows-Desktop nur eine weitere Applikation. Auf diese Weise müssen Nutzer laut Sinofsky keine Kompromisse eingehen und können auf einem Gerät alle Aufgaben erledigen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen