Windows 8 - Laut Acer mitverantwortlich für schlechte PC-Verkäufe

Acer-Chef Jim Wong gehört zu den lautstarken Kritikern an Windows 8 und Microsoft Surface und gibt dem neuen Betriebssystem sogar Mitschuld am schwachen PC-Markt.

von Georg Wieselsberger,
28.01.2013 12:33 Uhr

Wie die Wirtschaftswoche meldet, hält Acer-CEO Jim Wong Windows 8 für so kompliziert, dass das Unternehmen nun seine speziellen »Experience-Center« in noch mehr Ländern Europas, in China und in Singapur anbieten will. Dort solle das neue Betriebssystem den Kunden erklärt werden. Für Wong ist Windows 8 auch ein Grund für den schrumpfenden PC-Markt und vor allem für die schwachen Absatzzahlen bei Laptops.

Während manche Analysten das ähnlich sehen wie Wong, sind die Geschäftszahlen von Microsoft in diesem Zusammenhang rätselhaft. Denn im letzten Quartal, zu dem immerhin etwas mehr als zwei Monate gehören, in denen Windows 8 schon erhältlich war, hat Microsoft 24 Prozent mehr Umsatz mit Windows gemacht als im Vorjahresquartal. Wie das zu einem gleichzeitig schrumpfenden PC-Markt passt, ist auch Experten nicht klar.

Man brauche mehr Einzelheiten von Microsoft, um wirklich zu wissen, wie es um Windows 8 steht, so Patrick Moorhead gegenüber PC World. »Das größte Rätsel ist, warum der Windows 8-Umsatz gut aussieht, während alle Hersteller problematische Quartale hatten.«

Microsoft Windows 8 - Neue Funktionen für Spieler und andere Profis ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen