Windows - Warum haben alle internen Treiber das Datum 21. Juni 2006?

Wer sich in den Innereien von Windows umsieht, wird vielleicht etwas verwundert feststellen, dass die mitgelieferten Treiber stets das Datum 21. Juni 2006 tragen. Das hat einen guten Grund, wie Microsoft in einem Blogbeitrag verrät.

von Georg Wieselsberger,
14.02.2017 09:56 Uhr

Auch in Windows 10 haben die mitgelieferten Treiber das Datum 21. Juni 2006.Auch in Windows 10 haben die mitgelieferten Treiber das Datum 21. Juni 2006.

Anscheinend werden die Entwickler bei Microsoft des Öfteren gefragt, warum die mitgelieferten Treiber des Windows-Betriebssystems das uralte Datum 21. Juni 2006 tragen? »Aktualisiert ihr die Treiber nie? Seid ihr ein Haufen Faulpelze?«, so die rhetorische Frage mit der ein Blogbeitrag von Microsoft für Entwickler beginnt. Noch seltsamer wirkt das Datum, wenn man bedenkt, dass es auch bei Treibern für Hardware genannt wird, die es im Jahr 2006 noch gar nicht gegeben hat. »Hat die Forschungs-Abteilung wieder ihre Zeitmaschine genutzt?«

Datum wichtig für Treiber-Aktualisierungen

Tatsächlich ist das Datum absichtlich auf den 21. Juni 2006 festgelegt und das ändert sich auch nicht, wenn über Windows Update ein neuerer Treiber installiert wird. Die Versionsnummer wird allerdings in solchen Fällen durchaus angehoben. Windows Update ist auch der Grund für die Festlegung auf ein Datum, das recht weit in der Vergangenheit liegt.

Wenn das Betriebssystem nach einem Treiber für eine Hardware-Komponente des PCs sucht, werden die gefundenen Treiber nach bestimmten Kriterien sortiert. Ein Treiber, der genau die passende Hardware-ID aufweist, wird zu einem der Top-Kandidaten. Wenn das bei mehreren Treibern der Fall ist, wird der Treiber mit dem neuesten Datum bevorzugt und falls dann immer noch Gleichstand herrscht, entscheidet die höchste Versionsnummer.

Keine Konflikte mit Hersteller-Treibern

Dadurch, dass Windows-interne Treiber ein altes Datum aufweisen, gibt es auch bei Aktualisierungen keine Konflikte mit Treibern, die direkt vom Hersteller stammen. Letztere haben zwar die gleiche Hardware-ID, aber ein neueres Datum.

Gleichzeitig können Windows-interne Treiber trotz gleichen Datums problemlos aktualisiert werden, da hier dann die Versionsnummer entscheidet, welcher Treiber neuer ist. »Letztlich funktioniert alles, aber es sieht etwas seltsam aus«, so der Blogbeitrag. Es handle sich um ein tolles Beispiel dafür, dass etwas, das dumm und unwichtig erscheint, einen tiefgründigen Zweck erfüllt.

Quelle: Microsoft


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen