Windows 10 Mobile - Desktop-Programme vielleicht auch auf Smartphones lauffähig

Smartphones mit Windows 10 Mobile könnten irgendwann auch in der Lage sein, normale Desktop-Programme für Windows 10 zu nutzen.

von Georg Wieselsberger,
20.11.2015 13:32 Uhr

Windows 10 Continuum macht die Nutzung von universellen Apps auf einem Desktop möglich, wenn Monitor, Tastatur und Maus an ein Smartphone angeschlossen werden.Windows 10 Continuum macht die Nutzung von universellen Apps auf einem Desktop möglich, wenn Monitor, Tastatur und Maus an ein Smartphone angeschlossen werden.

Die neuen Smartphones mit Windows 10 Mobile unterstützen den sogenannten Continuum-Modus. Wird das Gerät an einen normalen Monitor angeschlossen und mit einer Tastatur und einer Maus verbunden, wird der bekannte Windows-Desktop angezeigt. Microsoft bietet dafür auch ein entsprechendes Dock an.

Die Universal-Apps, die Microsoft mit Windows 10 ebenfalls eingeführt hat, erkennen die neuen Anzeige- und Eingabemöglichkeiten und passen sich entsprechend an, so dass diese Programme über Continuum so funktionieren wie sonst auf einem Desktop-Rechner. Doch herkömmliche Desktop-Programme, auch Win32-Apps genannt, funktionieren auf diese Weise nicht. Auf der Konferenz Connect 2015 hat der Microsoft-Manager Kevin Gallo allerdings angedeutet, dass sich das ändern könnte. Zumindest sieht sich Microsoft dieses Thema laut seinen Worten bereits an.

Wie das genau funktionieren könnte, ist allerdings unklar. Direkt auf den Smartphones können solche Programme nicht mit brauchbarer Geschwindigkeit laufen, da schon die grundlegende Prozessor-Architektur mit ARM-SoC statt x86-Prozessoren vollkommen unterschiedlich ist. Eine Emulation würde viel Leistung benötigen. Wie Windows Central meldet, hat Microsoft schon Anfang des Jahres 2015 neue Tools für Entwickler angekündigt, über die bisherige Win32-Programme besser portiert und als Apps in den Windows Store eingestellt werden können. Allerdings wären das dann erneut keine Win32-Programme, die auf Smartphones laufen, sondern nur Portierungen.

Was genau Gallo also mit seiner Aussage gemeint hat, bleibt unklar. Es gibt auch Spekulationen, laut denen Microsoft bei künftigen Smartphone-Generationen auf x86-Prozessoren von Intel setzen könnte. Gerade die universellen Apps, die schon jetzt auf Desktop-PCs und Smartphones laufen, würden so einen Wechsel erleichtern – und aus einem Smartphone einen kleinen x86-PC mit Windows 10 machen, der keine Probleme mit Win32-Programmen hätte.

Quelle: Windows Central

Windows 10 Upgrade - So läuft der Umstieg 18:45 Windows 10 Upgrade - So läuft der Umstieg


Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.