Windows 10 - Feature-Ausblick und Preview-Version zum Download (Update)

Windows 10 ist offiziellen angekündigt und noch heute soll die Preview-Version kostenlos zum Download erscheinen. Wir fassen alle wichtigen Infos zur Windows-Demo, zu den Features und zur Installation zusammen.

von Nils Raettig,
02.10.2014 09:34 Uhr

Die Rückkehr des Startmenüs ist nicht das einzige Highlight, dass die frei verfügbare Vorschauversion von Windows 10 zu bieten hat.Die Rückkehr des Startmenüs ist nicht das einzige Highlight, dass die frei verfügbare Vorschauversion von Windows 10 zu bieten hat.

Update: Der Download der Preview-Version ist mittlerweile frei geschaltet worden. Microsoft legt dabei zwar eine eine Registrierung für das »Insider«-Programm nahe, das zum Übermitteln von Feedback dient, zwingend erforderlich ist das aber nicht. Die Links in der Originalmeldung haben wir entsprechend angepasst, so dass sie direkt zur offiziellen Download-Seite führen. Dort findet sich auch der Key zum Aktivieren der Testversion, er lautet NKJFK-GPHP7-G8C3J-P6JXR-HQRJR. Die für den Business-Bereich gedachtet Version mit dem Zusatz »for Enterprise« bietet Microsoft unter einem separaten Link zum Download an, als normaler Nutzer empfehlen wir Ihnen allerdings die Vorschauversion ohne den Enterprise-Zusatz.

Originalmeldung: Während die Namensgebung des neuen Windows 10 (statt 9) durchaus für etwas Überraschung sorgt, entspricht das heutige Erscheinen der Preview-Version ganz den Erwartungen. Sie bietet Ihnen die Möglichkeit, die neuen Funktionen von Windows 10 schon jetzt in einer fortgeschrittenen und komplett kostenlosen Version zu testen - und von diesen Funktionen gibt es reichlich (siehe auch die Bildergalerie weiter unten). Wer Windows 10 selbst ausprobieren will, hier ist der Download-Link zur Vorschauversion von Windows 10 – der Download soll heute 1. Oktober ab 18:00 Uhr verfügbar sein.

Die »Technical Preview« genannte Vorschauversion ist eigentlich für den Business-Bereich gedacht und enthält darauf zugeschnittene Extras, die es in der finalen Version für Privatkunden nicht geben wird, zum Testen der wichtigsten neuen Funktionen eignet sie sich aber dennoch.

Microsoft stellt die Vorschauversion voraussichtlich wie üblich im ISO-Format zur Verfügung, beim Download werden Sie die Wahl zwischen einer Variante in 32 Bit und einer Variante in 64 Bit haben. Für PCs mit mindestens 4,0 GByte Arbeitsspeicher ist die 64-Bit-Version die bessere Wahl. Ein offizielle Preview für Privatkunden folgt Anfang 2015, die finale Version von Windows 10 erscheint in ungefähr einem Jahr.

Die ISO-Datei können Sie auf verschiedene Arten zur Installation der Technical Preview von Windows 10 nutzen. Der klassische Weg ist das Brennen auf eine DVD, ein USB-Stick kann mit Hilfe von Tools wie dem Windows 7 USB/DVD-Download-Tool ebenfalls als Installations-Medium herhalten. Eine weitere sinnvolle Variante: Die Installation von Windows 10 in einer virtuellen Maschine, etwa mit dem kostenlosen Tool VirtualBox.

Windows 10 Preview-Version - Screenshots ansehen

Wenn Microsoft bei den bislang üblichen Abläufen bleibt, gibt es wieder einen universellen Produkt-Key, der auf der Download-Seite mit angegeben wird und den Sie bei jeder Installationsart verwenden können, unbegrenzt nutzbar wird sie aber in jedem Fall nicht sein. Da es sich außerdem um eine Vorschauversion im Beta-Stadium handelt, sollten Sie die Preview nicht für Ihr Hauptsystem verwenden und stattdessen eine andere Festplatte oder Partition beziehungsweise einen Zweit-PC für die Installation nutzen.

Die Hardware-Anforderungen von Windows 10 entsprechen laut Microsoft-Manager Frank X. Shaw denen von Windows 8.1, das in der 64-Bit-Version laut offiziellen Angaben bereits mit einer 1,0-GHz-CPU, 2,0 GByte Arbeitsspeicher, 20 GByte Festplattenspeicher und einer DirectX-9-Grafikkarte läuft. Einen schnellen PC benötigen Sie zum Testen der Preview-Version also nicht.

Ein Grund mehr, die neue Windows-Version einmal auszuprobieren – auch oder vielmehr gerade dann, wenn Sie um Windows 8 bis jetzt einen großen Bogen gemacht haben. Die vorgestellten neuen Funktionen wirken nicht nur wie ein (teilweises) Zurückrudern zu Windows 7, sondern versprechen, das Microsoft-Betriebssystem um sinnvolle Extras wie die virtuellen Desktops zu erweitern und gleichzeitig den Bedienkomfort zu erhöhen, etwa in Form der überarbeiteten »Snap«-Funktion.

Einen ausführlichen Erfahrungsbericht zur Preview von Windows 10 lesen Sie in den nächsten Tagen hier auf GameStar.de.

Download-Link zur Windows 10 Preview-Version


Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.