Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Windows-Tuning - System wieder fit machen

Abstürze und reduzierte Performance gehören für viele Windows-User zum Alltag. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr System wieder in Schwung bringen.

01.06.2000 15:12 Uhr

HW-Schwerpunkt: Windows-TuningHW-Schwerpunkt: Windows-Tuning

Windows ist ein Betriebsystem mit "Verfallsdatum". Wenn Sie, wie jeder Spieler, häufig neue Programme installieren, sinkt die Performance des Systems immer mehr, weil aufgeblähte Registry-Einträge, Hundertschaften ungenutzter dll-Dateien und nicht vollständig entfernte Installationen Windows zunehmend ausbremsen. Viele Anwender installieren Windows daher regelmäßig neu. Wer diesen radikalen Weg scheut, kann mit zusätzlichen Wartungsprogrammen den Computer wieder auf die Beine bringen. Die Windows-eigenen System-Tools sind nämlich dafür nicht gerade die idealen Partner. Findige Programmierer haben deshalb diese Mankos durch kleine Freeware-Programme gezielt beseitigt. Damit lassen sich auch ältere Windows-Installationen wieder entrümpeln und mit neuem Schwung versehen, eine Stunde Arbeit genügt dafür.

Schreckgespenst Demo

Mit dem Registry-Optimizer (auf Bonus-CD enthalten) können Sie Ihre Systemdateien einfach optimieren und schlank halten.Mit dem Registry-Optimizer (auf Bonus-CD enthalten) können Sie Ihre Systemdateien einfach optimieren und schlank halten.

Demos von aktuellen Spielen sind eine feine Sache, weil sie oft schon viel Spielspaß bieten. Gleichzeitig sind sie aber auch als Windows-Killer verschrien. Zu Unrecht: Bei der einen oder anderen hastig programmierten Demo mag das vielleicht zutreffen, die Mehrzahl verhält sich aber trotz aller Vorurteile nicht aggressiv gegenüber Windows. Aber auch nach einer ordnungsgemäßen Deinstallation (über "Einstellungen/Software/ Entfernen") bleiben fast immer Reste des Programms im Windows-Verzeichnis zurück, oft auch die eigentlichen Ordner, gefüllt mit Savegames oder anderen nach der Installation erstellten Dateien. Während überflüssige Ordner schnell erkannt und entfernt sind, verhält es sich mit Systemdateien ganz anders. Hier kann auch ein versierter User nicht auf den ersten Blick feststellen, ob die Datei von einer anderen Software benötigt wird oder ganz einfach überflüssig ist.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.