Xpertvision Geforce 9600 GT 1GB Sonic - Fette Ausstattung aber vergleichsweise maue Spieleleistung

Die fette Ausstattung der 9600 1GB Sonic mag ein Kaufgrund sein, die maue Spieleleistung im Vergleich zur Konkurrenz ist keiner.

von Hendrik Weins,
21.09.2008 13:58 Uhr

Xpertvision peppt die 9600 GT Sonic mit neuem Kühler und 1,0 GByte RAM auf – vergisst aber das Preis-Leistungs-Verhältnis. Trotz doppeltem Speicher, für Crysis in hohen Details reicht die Leistung der 9600 GT 1GB Sonic nicht aus. Mit im Schnitt 25,1 Bildern pro Sekunde fällt die Karte deutlich hinter die gleich teure SF-PX98GT512D3-HPL von Sparkle zurück. Call of Duty 4 in maximalen Details ist hingegen kein Problem, nur bei aktivierter Kantenglättung und Texturfilter gehen die FPS deutlich in den Keller. Punkten kann die Sonic beim Stromverbrauch. Im Schnitt genehmigt sich die 9600 GT am wenigsten Strom von allen Geforce- Karten, nur die Radeon HD 3850 Ultimate von Sapphire und die Gainward HD 3870 sind genügsamer.

Mit im Karton liegt neben einem VGA-Adapter noch Tomb Raider: Anniversary (GS 07/2007: 84 Punkte). Als einzige Karte hat die Sonic sogar einen HDMI- und einen Display-Port-Eingang, Monitore mit entsprechendem Gegenstück sind aber selten. Wer auf die Extras verzichten kann, fährt mit der ebenfall 100 Euro günstigen Sparkle SF-PX98- GT-512D3-HPL besser – sie leistet im Schnitt zehn Prozent mehr.


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.