Zotac Geforce GTS 250 - Test: Zu wenig Leistung für's Geld

Eigentlich ist die Geforce GTS 250 eine mehr als ein Jahr alte Geforce 9800 GTX – was man ihr mittlerweile anmerkt.

von Hendrik Weins,
12.11.2009 16:30 Uhr

Im Schnitt vierzig Prozent langsamer als eine Radeon HD 4890 und knapp 15 Prozent lahmer als die Radeon HD 5770 rechnet die Geforce GTS 250 von Zotac. Wer allerdings maximal einen 22-Zöller auf dem Schreibtisch stehen hat, der bekommt auch bei der Geforce GTS 250 genügend Spieleleistung für annähernd jeden Titel. Lediglich hardwarehunrige Spiele wie Crysis verlangen der Karte mit aktivierten Bildverbesserungen zu viel ab. Wenn Sie die Zotac in Spielen unter Last setzen, fängt der Lüfter deutlich hörbar an zu rauschen. Unser Testsystem zog zudem fast 270 Watt aus der Steckdose – das macht die Radeon HD 5770 deutlich besser (212 Watt).

Abseits der üblichen Beigaben wie Kabel oder Adapter finden Sie noch die Vollversion des miesen Strategiespiels 13th Century: Death or Glory (Wertung: 50 Punkte) im Paket der 120 Euro teuren Geforce GTS 250.


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.