Logitech Rumble Gamepad F510

Gamepads   |   Datum: 03.12.2010
Seite 1   Wertung

Logitech Rumble Gamepad F510 im Test

Kabelgebundenes Gamepad im Test

Das hochpräzise Logitech Rumble Gamepad F510 stürmt zum Preis von 35 Euro unsere Gamepad-Charts.

Von Hendrik Weins |

Datum: 03.12.2010


Das 35 Euro teure Logitech Rumble Gamepad F510 ähnelt dem 15 Euro teureren Wireless Gamepad F710 wie ein Ei dem anderen -- bis auf die Verbindungsart. Während das F710 auf eine Funkverbindung setzt, schließen Sie das F510 ganz altmodisch per USB-Strippe an den Rechner an. Das war es dann aber auch schon mit den Unterschieden, technisch und optisch sind die beiden Gamepads identisch.

Logitech Rumble Gamepad F510 : Das Logitech Rumble Gamepad F510 hat die Bedienelemente des Xbox-360-Controllers, aber das Layout eines Playstation-3-Gamepads. Das Logitech Rumble Gamepad F510 hat die Bedienelemente des Xbox-360-Controllers, aber das Layout eines Playstation-3-Gamepads.

So funktionieren auch mit dem Logitech Rumble Gamepad F510 alle Spiele problemlos, egal ob diese bereits einige Jahre auf dem Buckel haben oder erst seit kurzem im Laden stehen. Möglich macht dies ein Schalter an der Rückseite des Gamepads, der die Steuerung zwischen dem älteren Standard DirectInput und dem seit 2006 geltenden XInput wechseln kann (mehr zum Thema XInput lesen Sie im Test zum Logitech Wireless Gamepad 710).

Logitech Rumble Gamepad F510 : Das F510 liegt gut in der Hand, die analogen Schultertasten haben aber einen zu kurzen Hub. Das F510 liegt gut in der Hand, die analogen Schultertasten haben aber einen zu kurzen Hub. Sämtliche Tasten reagieren präzise und auch das digitale Steuerkreuz lässt kaum Wünsche offen. Nur an den Analog-Sticks und den Schultertasten haben wir etwas auszusetzen. So ist der Weg der Schultertasten vergleichsweise kurz, was es schwierig macht, in Rennspielen gefühlvoll Gas oder Bremse zu dosieren. Verstärkt wird das noch durch den recht hohen Widerstand der beiden Tasten. Die beiden Analog-Sticks liegen wie beim ehrwürdigen Logitech Rumblepad 2 oder dem Playstation-3-Pad eng beieinander und sind nach außen gewölbt. Playstation-Veteranen mag das gefallen, in unseren Augen sind die nach innen gewölbten Sticks des Xbox 360 Controllers aber griffiger. Die Verarbeitung des Gamepads ist sehr gut. Gummierte Teile an den Hörnchen sorgen für einen stabilen Griff, auch in hektischen Situationen. Präzise Rückmeldung über die Straßenlage Ihres Rennwagens geben die verbauten Force-Feedback-Motoren.

Wer mag, kann alle Tasten eigens programmieren, allerdings nur im DirectInput-Modus. Wenn Sie XInput nutzen, kennt das Logitech Rumble Gamepad F510 nur die Standard-Belegung und gibt sich in Spielen als Xbox 360 Controller aus. Da die Farbe und Beschriftung der Knöpfe identisch zum Xbox-Pad sind, passen die Bildschirmanweisungen in Spielen, die nur die Xbox-Belegung anzeigen.

Fazit

Unterm Strich ist das Logitech Rumble Gamepad F510 ein gutes Gamepad für einen fairen Preis von 35 Euro. Wer mit dem Layout des Xbox 360 Controllers nichts anfangen kann und lieber mit einem Playstation-Pad oder dem alten Rumblepad spielt, findet im F510 sein Traum-Gamepad. Lediglich die analogen Bedienelemente sind nicht optimal, aber dennoch gut gelungen. Etwas mehr Gamepad fürs Geld bekommen Sie aber beim Xbox 360 Controller für 30 Euro. Wenn Sie das Kabel stört, können Sie für 15 Euro mehr auch das drahtlose F710 kaufen, das optisch und technisch identisch ist. Auch hier kostet das gleichwertige Microsoft-Pendant Xbox 360 Wireless Controller mit 40 Euro aber etwas weniger.

» Bestenliste: Top-Gamepads

Logitech Rumble Gamepad F510

INHALTSVERZEICHNIS

Seite 1
Wertung
Diesen Artikel:   Kommentieren (9) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar TheSam
TheSam
#1 | 03. Dez 2010, 16:43
http://www.amazon.de/Logitech-940-000121-F710- PC-Gamepad-schnurlos/dp/B0041PY6IM/ 41 Euro für das F710. Also kann man beruhigt zugreifen und auf die Strippe verzichten :)
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Froggie
Froggie
#2 | 03. Dez 2010, 18:32
"So ist der Weg der Schultertasten vergleichsweise kurz, was es schwierig macht, in Rennspielen gefühlvoll Gas oder Bremse zu dosieren."
Ist das ein Witz? In einem Rennspiel mit Tasten Gas geben? Dann kann ich ja gleich mit Tastatur fahren. Dafür ja die zwei analogen Sticks. Hat den Test ein Redakteur einer PC-Zeitschrift oder ein Redakteur einer Konsolen-Zeitschrift gemacht?
Zum Gas geben gibt es beim Gamepad die Sticks.
Am Besten ist aber immer noch ein Lenkrad.
rate (1)  |  rate (8)
Avatar Mr. Wonko
Mr. Wonko
#3 | 03. Dez 2010, 18:45
Zitat von Froggie:
Ist das ein Witz? In einem Rennspiel mit Tasten Gas geben? Dann kann ich ja gleich mit Tastatur fahren. Dafür ja die zwei analogen Sticks.

Es geht um die /analogen/ Schultertrigger.
rate (3)  |  rate (2)
Avatar Willow007
Willow007
#4 | 03. Dez 2010, 19:06
Kann mir jemand den Unterschied zwischen diesem Gamepad und meinem Rumblepad 2 erklären? Optisch sehe ich zumindest keinen außer den bunten Knöpfen.

Ansonsten kann ich die Logitech-Qualität nur loben... mein Rumblepad hat mittlerweile ca 6-7 Jahre aufm Buckel und sieht immernoch wie neu aus... und spielt sich auch so ;)
rate (1)  |  rate (0)
Avatar SoCh
SoCh
#5 | 04. Dez 2010, 12:49
mir fallen da spontan 3 unterschiede auf...

1. die analog-sticks sind nun endlich in einer runden führung. beim alten rumble 2 war das mehr quadratisch (und somit für die meisten spiele unpraktisch).

2. die analog schultertasten (beim alten 7 und 8). jetzt also den ps3 / xbox 360 controllern nachempfunden. der unterschied ist hier, dass es nicht mehr nur 2 zustände (also "drücken" oder "nicht drücken") gibt, sondern ein "paar" mehr, mit denen du wie im auto etwas mehr oder weniger "gas" geben kannst. allerdings soll hier ja laut test der "weg" recht kurz sein.

3. der schalter auf der rückseite des gamepads. mit dem kannst du zwischen DirectInput und XInput wechseln. XInput benötigst du für neuere Spiele die hauptsächlich und teilweise sogar ausschließlich xbox controller unterstützen (bei denen tut unser gutes altes rumble 2 leider nix mehr ;))

also für mich wären punkt 1 und 3 schonmal gute kauf-/updgradegründe.
da ich mit dem xbox controller layout nich zurecht komm und mir das digipad zu schwammig ist, hab ich wohl eh keine große wahl ^^
rate (1)  |  rate (0)
Avatar RED-FROG
RED-FROG
#6 | 04. Dez 2010, 20:17
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar sgtluk3
sgtluk3
#7 | 06. Dez 2010, 11:02
Ich finde die Logitech/Playstation gamepads irgendwie voll scheiße...Sorry.
Der linke Analogstick liegt irgendwie blöd, und das ganze Handling ist irgendwie schlecht. Die Gamepads sind für mich irgendwie zu klein.
Ich finde die Xbox360 Gamepads bisher einfach am besten (bis auf das Digikreuz, was man aber eh kaum braucht).
Liegen super in der Hand, der Stick ist, für mich, besser zu erreichen und vor allem hat er keine Wölbung nach außern sondern nach innen, was auch viel besser ist.
Alles nur meine bescheidene Meinung!!

Aber alle anderen, die mit den bisherigen Logitech Gamepads gut klar gekommen sind, werden auch bestimmt mit diesem ihren Spaß haben
rate (0)  |  rate (0)
Avatar xVaultboy
xVaultboy
#8 | 06. Dez 2010, 15:14
Ich versteh nicht ganz, weswegen sich alle Hersteller am Design des PS-Pads orientieren!

Das XBOX-Design ist wesentlich eingängiger und bequemer.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar anthology
anthology
#9 | 18. Mai 2013, 00:08
Sony hat Gamepads nach Nintendo überhaupt erst definiert, aber Nintendo hat mit dem N64 und Gamecube Controller etwas ins Klo gegriffen. Genauso ist der XBox Gamepad meiner Meinung nach nicht so gelungen. Kommt der bei weitem nicht an den etablierten Playstation Gamepad heran, der sich seit PS1 (weil nicht nötig, da perfekt^^) kaum verändert hat. Ohne Sony hätte Microsoft wahrscheinlich einen Joystick oder einen Trackball als Controller genommen. Nicht umsonst sieht das XBox Gamepad dem PS Gamepad so ähnlich, man musste sich halt der Gewohnheit anpassen und die Leute waren einfach ans PS Gamepad gewöhnt. Aber wie das so ist, am Ende ist es sicher Gewohnheitssache oder eher eine Glaubensfrage? =)

Hab mir nun dieses zugelegt und es liegt sehr gut in den Händen, durch diesen schwarzen Bezug wie Puder. Insgesamt, wie von Logitech gewohnt, hervorragende Verarbeitung. Es ist ein Playstation Controller mit XBox Tasten. Finde den Weg der R2 & L2 Tasten auch nicht zu kurz, da ist genug Platz für Präzision. Das Steuerkreuz ist im Gegensatz zu meinem alten Gamepad (Saitek irgendwas) erheblich besser, es ist nicht völlig starr und leicht zu bedienen. Die anderen Tasten reagieren sehr gut und lassen sich auch schneller als zuvor drücken. Mein erster Eindruck ist Begeisterung für den Preis. ^^ Wahrscheinlich wird es auch wieder Jahre halten, was ja in unserem Wirtschaftssystem mit geplanter Obsoleszenz & Co. nicht mehr allzu üblich ist.
rate (0)  |  rate (0)
1

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten