Microsoft Xbox 360 Wireless Controller : Der Microsoft Xbox 360 Wireless Controller ist baugleich zum bereits sehr guten Microsoft Xbox 360 Controller, verzichtet aber auf eine störende Strippe und überträgt das Signal kabellos an einen per USB angeschlossenen Empfänger. Da Technik, Haptik und Layout baugleich zum kabelgebundenen Controller sind, teilen sich beide Gamepads die gleichen Stärken und Schwächen.
So überzeugt auch der kabellose Controller in aktuellen Spielen mit nahezu perfekter Kompatibilität, zudem sprechen alle zwölf Tasten stets präzise an. Die beiden analogen Schultertasten bieten eine optimale Mischung aus Hub und Widerstand, so dass Sie in Rennspielen Gas und Bremse fein dosieren können. Die beiden Analog-Sticks haben eine nach innen gewölbte Oberfläche, um auch in hektischen Spielsituationen maximalen Halt zu garantieren. Nicht jedermanns Sache ist die glatte Außenhaut aus Hartplastik. Griffhörnchen mit rauem Plastik wären hier noch besser.

Mit älteren Titeln hat der Microsoft Xbox 360 Wireless Controller allerdings seine Probleme, und so verweigern zum Beispiel in Need for Speed: Most Wanted (87 Punkte, 2005) die Motoren das Rütteln. Aktuelle Spiele kommen aber mit dem Pad problemlos zurecht, vor allem Games for Windows-Titel setzen den Controller gar als einziges Eingabegerät neben Maus und Tastatur voraus.

Alles in allem ist der Microsoft Xbox 360 Wireless Controller ein sehr gutes Gamepad mit wenigen Schwächen bei älteren Spielen. Im Vergleich zur kabelgebundenen Variante kostet das 40 Euro teure Wireless-Pad nur einen moderaten Aufpreis von 10 Euro.

» Bestenliste: Top-5-Gamepads

Microsoft Xbox 360 Controller 06