AMD Radeon HD 7970

Grafikkarten   |   Datum: 22.12.2011
Seite 1 2 3 4 5 6 7   Wertung

AMD Radeon HD 7970 im Test | Seite 2

Viel Lärm um viel Leistung im Benchmark

Graphics Core Next im Detail

AMD Radeon HD 7970 : Die GCN-Architektur der Radeon HD 7970 markiert den nächsten großen Entwicklungsschritt in der Geschichte von Radeon-Grafikkarten. AMD geht dabei einen ähnlichen Weg wie Nvidia mit der Geforce GTX 480 . Vereinfacht gesagt müssen Chip und Treiber nun nicht mehr kompliziert vorsortieren, welche Aufgabe von welcher Einheit wann erledigt werden soll, sondern sie können theoretisch alle anfallenden Aufgaben parallel abarbeiten. Das spart nicht nur Rechenzeit, auch die Programmierer müssen ihre Software weniger stark an die jeweilige Chiparchitektur anpassen, um optimale Performance zu erreichen. Dadurch soll die Leistung des Tahiti-Chips laut AMD deutlich vorhersehbarer sein als die der Vorgängergeneration und weniger Treiberoptimierung erfordern. Zudem eignen sich die so umgestalteten Chips auch besser für Aufgaben abseits der reinen Grafikberechnung, zum Beispiel zum Komprimieren von Videos, zum Verschlüsseln oder für Aufgaben im wissenschaftlichen Umfeld.

AMD Radeon HD 7970 Produktpräsentation

Damit die vielen, nun vollständig voneinander unabhängigen Recheneinheiten auf Zwischenergebnisse der jeweils anderen zugreifen können, braucht es ausreichend große Cache-Speicher im Chip. Die kennen wir von Prozessoren seit langem und bei Geforce-Grafikkarten seit der Geforce GTX 480. Im Gegensatz zur Radeon HD 6970 müssen auch HD 7970 und alle kommenden GCN-Karten wie die AMD Radeon HD 7950 ihre Zwischenergebnisse nicht mehr im vergleichsweise lahmen Grafikspeicher auslagern, sondern können blitzschnell auf den 768 KByte großen L2-Cache zugreifen. Dieser Cache ist der Hauptgrund für die von 2,6 auf 4,3 Milliarden gewachsene Transistorzahl.

Schnellere Tesselationseinheiten

Auch die Tesselationsleistung profitiert stark von schnellem Zwischenspeicher. Fällt eine Radeon HD 6970 gegenüber einen GTX 580 in Spielen mit hohem Tesselationsanteil wie Crysis 2 noch stark zurück, überholt die Radeon HD 7970 die Geforce im Test dagegen problemlos. Zusätzlich hat AMD die Tesselatoren selbst überarbeitet und verspricht eine bis zu vier Mal höhere Leistung. Wir überprüfen diese Aussagen nicht nur in Spielen, sondern auch mit dem Heaven-Benchmark von Unigine, der zwar eher als theoretischer Test betrachtet werden muss, aber massiv Tesselation einsetzt und deshalb eine besseren Eindruck von der Leistung mit Tesselation liefert als ein Spiel, wo die Technik nur punktuell zum Einsatz kommt.

AMD Radeon HD 7970 : Gegenüber der Vorgängergeneration verfügt die Radeon HD 7970 über deutlich leistungsfähigere Tesselatoren. Gegenüber der Vorgängergeneration verfügt die Radeon HD 7970 über deutlich leistungsfähigere Tesselatoren.

Diesen Artikel:   Kommentieren (147) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 15 weiter »
Avatar -Cryptic-
-Cryptic-
#1 | 22. Dez 2011, 06:47
Oha, nett nett. ;)
Hatte ja daran gezweifelt ob AMD es wirklich hinkriegt. Aber das sieht doch schon ganz ordentlich aus.
Bin mal gespannt was Nvidia darauf antworten wird.
rate (60)  |  rate (2)
Avatar smooth1980
smooth1980
#2 | 22. Dez 2011, 07:29
Gleich mal vorbestellt das Geschoss.
rate (22)  |  rate (37)
Avatar Brainworks
Brainworks
#3 | 22. Dez 2011, 07:56
Zitat von smooth1980:
Gleich mal vorbestellt das Geschoss.


Meine Adresse kennst du ja
rate (69)  |  rate (4)
Avatar Iaquinta
Iaquinta
#4 | 22. Dez 2011, 07:57
Dann wird es wohl Zeit zu wechseln.
rate (13)  |  rate (33)
Avatar venlafaxin
venlafaxin
#5 | 22. Dez 2011, 07:57
"Mit 2.048 Shader-Einheiten verfügt die neue Grafikkarte über 25 Prozent mehr Recheneinheiten als eine HD 6970 (1.536 Shader)."
...
"Zudem verlangt AMD 500 Euro für das neue Spitzenmodell, ein Drittel mehr als Nvidias Geforce GTX 580 (400 Euro) kostet"
...

mathe-nachhilfe??! ;)
rate (39)  |  rate (7)
Avatar tGN
tGN
#6 | 22. Dez 2011, 08:04
Zitat von venlafaxin:

"Zudem verlangt AMD 500 Euro für das neue Spitzenmodell, ein Drittel mehr als Nvidias Geforce GTX 580 (400 Euro) kostet"
...

mathe-nachhilfe??! ;)


Das wollte ich auch gerade schreiben... Wenn ich mich nicht vollkommen verrechnet habe ist die Grafikkarte (soweit es denn stimmt) 25% schneller und kostet 20% mehr...
rate (3)  |  rate (8)
Avatar Dominian
Dominian
#7 | 22. Dez 2011, 08:06
Freue mich, dass es wieder voran geht im Bereich GraKa, aber ich warte lieber auf die Nvidia und den dann folgenden Preiskampf im nächsten Jahr.

Ich wüsste auch nicht wozu ich derzeit eine bessere GraKa brauche.
rate (23)  |  rate (1)
Avatar venlafaxin
venlafaxin
#8 | 22. Dez 2011, 08:16
Zitat von tGN:


...kostet 20% mehr...


bezogen auf die genannten zahlen... 25% mehr...

löl ;)
rate (10)  |  rate (6)
Avatar Kehool
Kehool
#9 | 22. Dez 2011, 08:28
bei der lautstärke würde ich wirklich noch etwas warten bis es karten mit besseren kühllösungen gibt

sapphire und powercolor hauen da ja ganz gerne ein 2 lüfter system rauf
rate (18)  |  rate (2)
Avatar tGN
tGN
#10 | 22. Dez 2011, 08:34
Zitat von venlafaxin:


bezogen auf die genannten zahlen... 25% mehr...

löl ;)


Ich brauche offenbar auch nen Mathe-Nachhilfekurs. Rechnet es bitte mal jemand vor? ;)

Um zum eigentlich Thema zu kommen: Von der Leistung her ist die Karte super! In Anbetracht der Lautstärke warte ich auf eine Direct CU-Lösung von Asus. Braucht zwar viel Platz, ist aber sehr schön leise...
rate (8)  |  rate (2)

PROMOTION
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten