AMD Radeon-Grafikkarten : AMD soll angeblich sein bisheriges Namensschema für Grafikkarten ändern. AMD soll angeblich sein bisheriges Namensschema für Grafikkarten ändern.

Techpowerup hat den Versuch einer Erklärung der erwarteten neuen Bezeichnungen der kommenden Radeon-Grafikkarten mit dem Codenamen »Volcanic Islands« veröffentlicht. Aktuell verwendet AMD Bezeichnungen wie Radeon HD xyz0, bei der die ersten drei Ziffern, beispielsweise bei einer Radeon HD 7970 , die Generation, die Leistungsklasse und die Modellvariante angeben.

Das neue Namensschema soll ebenfalls die Ziffern x, y und z verwenden, allerdings in eher kryptischen Bezeichnungen nach dem Muster »Radeon Ry xz i«. Eine neue Radeon R9 280 wäre dann also eine High-End-Grafikkarte (9) der zweiten Generation (2) und das Modell 80, das für die leistungsfähigste Version des Grafikchips stehen könnte. Etwas beschnittene Modelle, wie jetzt beispielsweise die Radeon HD 7950 , können hier 60 oder 70 als Code verwenden.

Der Buchstabe i soll für spezielle Features stehen, zu denen aber auch Techpowerup keine Informationen hat. Außerdem könnte AMD für mobile Varianten noch das Kürzel M anhängen. Die Informationen hat Techpowerup übrigens aus der GPU-Z-Datenbank, in der seit einigen Tagen mehrere validierte Einträge derartiger Grafikkarten auftauchen. Die Ankündigung der neuen AMD-Grafikkarten könnte laut dem Artikel noch in diesem Monat stattfinden.

Update: Das neue Namensschema dürfte wohl inzwischen als so gut wie sicher angesehen werden, denn es gibt weitere Hinweis aus seriösen Quellen. So hat das bekannte Tool GPU-Z in seiner neuesten Version ausdrücklich die vorläufige Unterstützung für die Grafikkarten »AMD Radeon R7 240, R7 250, R7 260X, R9 270, R9 270X, R9 290, R9 290X« integriert.

AMD Radeon-Grafikkarten : HIS führt auf seiner Download-Seite bereits Radeon R-2xx-Modelle auf. HIS führt auf seiner Download-Seite bereits Radeon R-2xx-Modelle auf.

Auch der AMD-Partner HIS hat auf seiner Webseite bereits diese Modelle bei den Downloads integriert, auch wenn natürlich noch keine entsprechenden Produkte aufgeführt sind. Die vielen Hinweise aus ganz verschiedenen Quellen machen das neue R-Namensschema sehr wahrscheinlich. Eine Radeon HD 9970 dürfte es also vermutlich nur als Radeon R9-280 oder unter einer ähnlichen Bezeichnung geben.

ATI Mach (ab 1991):
Abgebildet ist die ATI Mach 64 aus dem Jahr 1994, die mit maximal 8 MByte Speicher schon ein recht fortgeschrittenes Modell darstellte. Die Mach 64 war für die nicht mehr genutzten Anschlüsse ISA und VLB (VESA Local Bus), aber auch für den noch immer existierenden PCI-Slot erhältlich. 3D-Beschleunigung war damals noch ein Fremdwort, doch 2D-Beschleunigung bereits wichtig.