AMD Polaris-Grafikkarten : Grafikkarten mit AMDs Polaris sollen im Sommer 2016 erhältlich sein. Grafikkarten mit AMDs Polaris sollen im Sommer 2016 erhältlich sein.

Zum Thema Radeon R9 Fury X ab 575,81 € bei Amazon.de Update: Wie das 3DCenter meldet, wurde in der indischen Importdatenbank Zauba nun erneut eine Lieferung von AMD entdeckt, bei der es sich um zwei komplette Grafikkarten zu Testzwecken handeln dürfte. Der Code C993 deutet auf wie vermutlich bei allen C9xx-Modellen auf einen Polaris-Grafikchip hin, doch der angegebene Zollwert von umgerechnet 1.500 Euro ist überraschend hoch.

Es könnte sich um eine Dual-GPU-Grafikkarte handeln, von der bislang zumindest mit Polaris-Technik nichts bekannt ist. Für eine Grafikkarte mit nur einem Grafikchip wäre der Wert allerdings enorm hoch - doch laut 3DCenter könnte AMD auch einfach nur Fantasie-Werte angeben, um zu verschleiern, worum es sich wirklich handelt. Der Zoll hat mit zu hohen angegebenen Werten sicher kein Problem.

Trotz dieser unklaren Lage machen die immer wieder neuen Einträge zu kompletten Grafikkarten deutlich, dass AMD bei der Entwicklung der Polaris-Generation relativ weit ist.

Quelle: 3DCenter

Update: AMD scheint tatsächlich schon relativ weit bei der Entwicklung der Polaris-Grafikkarten zu sein. In der indischen Importdatenbank Zauba sind neue Einträge aufgetaucht, laut denen AMD 24 Grafikkarten mit dem Code C980 und 15 Grafikkarten mit dem Code D000 verschickt hat. Bei C980 mit einem angegebenen Wert von rund 560 Euro dürfte das wohl ein Modell mit der Polaris-11-GPU sein, das für den High-End-Bereich gedacht ist.

Etwas rätselhafter ist der bislang unbekannte Code D000. Hier wird ein Wert von 420 Euro pro Graqfikkarte angegeben. Eventuell handelt es sich um eine abgespeckte Version des C980-Modells. Ein weiterer Hinweis auf die Forschritte bei AMD ist, dass das Tool HWInfo demnächst die AMD-Grafikchips Ellesmere, Baffin und Greenland erkennen wird, bei denen es sich wohl im interne Codenamen von AMD für die Polaris-GPU für den mobilen und den Desktop-Bereich handelt.

Quelle: 3DCenter

Originalmeldung: Nachdem AMD vor einigen Tagen die neue Grafikchip-Architektur Polaris angekündigt hatte, hat Raja Koduri, der Leiter der Radeon Technologies Group, in einem Interview weitere Details dazu verraten. So wird AMD mit dieser neuen Architektur eine »Reise durch das Weltall« starten, da nun alle neuen Codenamen denen von Galaxien, Sonnensystemen oder Sternen entsprechen sollen. Mit Polaris habe AMD einen neuen Ansatz verfolgt.

Statt wie sonst üblich ein Ziel von beispielsweise 20 Prozent mehr Leistung zu setzen, das dann innerhalb eines Kostenrahmens und mit einem festgelegten Energieverbrauch erreicht werden soll, habe AMD dieses Mal die höchstmögliche Leistung erreichen wollen und sich dann angesehen, wie sich das auf Energieverbrauch und Kosten auswirkt. Nun habe AMD zwei Grafikchips mit den Codenamen Polaris 10 und Polaris 11, die beide extrem energieeffizient sind, aber auch den für AMD »revolutionärsten Sprung« in der Leistung bieten werden.

Koduri betont, dass AMD für die Polaris-Architektur den Haupt-Prozessor überarbeitet, einen neue Geometrie-Prozessor integriert, die 4. Generation von Graphics Core Next mit einer starken Leistungssteigerung entwickelt und außerdem neue Multimedia-Kerne und eine neue Display-Engine integriert hat. Obwohl die bisherigen Chips noch in einem sehr frühen Zustand sind und daher noch viele Optimierungen notwendig seien, sind sie laut Koduri schon jetzt bei starker Last deutlich energieeffizienter als alles, was die Konkurrenz - sprich Nvidia - zu bieten habe.

Laut Koduri wird AMD auch mehrere Monate Vorsprung haben, was diese Grafikchip-Generation angeht, vor allem im Notebook- und Mainstream-Bereich. Er begründet das damit, dass »die Konkurrenz über Chips für Autos und dergleichen redet, aber nicht über den Mainstream-Markt«. Diese Aussage passt dazu, dass AMD bereits ein lauffähiges Polaris-Modell vorgeführt hat, während Nvidia selbst bei einer Präsentation von Drive PX, das Pacal-GPUs verwenden soll, nur eine Platine mit den aktuellen Maxwell-Chips vorzeigen konnte.

Die neuen Polaris-Grafikkarten werden als neue Modelle der AMD-Radeon-Serie in den Handel kommen. Bislang hat AMD nur den Sommer 2016 als Termin genannt.

Quelle: Venturebeat