AMD Radeon Fury : Die Radeon R9 Fury X ist die aktuell schnellste Grafikkarte von AMD. Die Radeon R9 Fury X ist die aktuell schnellste Grafikkarte von AMD.

Zum Thema Radeon R9 Fury X ab 581,32 € bei Amazon.de Die Radeon Software Crimson Edition 16.10.2 wurde zwar eben erst durch einen neueren Hotfix-Treiber 16.10.3 abgelöst, ruft aber durch einen Eintrag in den Konfigurationsdateien nun neues Interesse hervor. Dort sind die aktuellen Radeon-Grafikkarten nicht nur mit der jeweiligen Bezeichnung, sondern auch mit einem Zahlencode als ID aufgeführt.

Eine Radeon R9 Fury X trägt demnach die ID AMD7300.1, die Radeon Pro Duo wird durch die ID AMD7300.2 identifiziert, die Radeon R9 Fury mit AMD7300.3 und die Radeon R9 Nano mit AMD 7300.4. Doch im neuen Treiber ist nun auch eine Grafikkarte aufgetaucht, die zur Serie Radeon R9 Fury gehört, aber die ID AMD 7300.5 trägt. Bislang ist ein solches Modell unbekannt.

Laut der italienischen Webseite bitsandchips könnte es sich dabei um eine neue Radeon Fury handeln, die mit dem neuen Vega-10-Grafikchip ausgestattet ist. Da AMD seine aktuell schnellsten Grafikkarten unter der Bezeichnung Fury vertreibt, wäre es durchaus logisch, wenn das auch bei den kommenden High-End-Modellen mit Vega-GPU der Fall wäre. Es gibt allerdings auch eine weitere Möglichkeit, denn AMD soll bereits an einem Prototyp einer neuen Profi-Grafikkarte arbeiten.

Wie die Radeon Pro SSG soll dieses Modell mit dem Codenamen »Dracarys« mit einer 1-TB-SSD ausgestattet sein, aber einen Vega-10-Grafikchip verwenden. Der Prototyp könnte jedoch laut wccftech noch mit einer aktuellen Fiji-GPU bestückt sein und damit der Grund für den Eintrag in den aktuellen Radeon-Treibern sein. Laut den Gerüchten soll Dracarys erst in der zweiten Hälfte des Jahres 2017 erscheinen und dann enorme 10.000 US-Dollar kosten. Eine Bestätigung gibt es dafür von AMD aber natürlich noch nicht.

Quelle: bitandchips, wccftech