AMD Radeon RX 480 : Die AMD Radeon RX 480 darf das offizielle PCI-Express-Logo nicht tragen. Die AMD Radeon RX 480 darf das offizielle PCI-Express-Logo nicht tragen.

Zum Thema Radeon RX 480 ab 232,99 € bei Amazon.de Die AMD Radeon RX 480 hatte sich bei der Veröffentlichung etwas mehr Strom aus dem Grafikkartenanschluss genehmigt, als es eigentlich in den Standards vorgesehen ist. Eigentlich sind hier nur 75 Watt erlaubt, die Radeon RX 480 den Anschluss aber mit bis zu 88 Watt belastet. AMD hatte bei Bekanntwerden dieser Tatsache aber erklärt, dass die Grafikkarte alle Tests der PCI-SIG (Peripheral Component Interconnect Special Interest Group) bestanden habe.

Ein Treiber-Update hatte außerdem das Problem behoben, indem der Mehrverbrauch auf den PCI-Steckeranschluss verschoben wurde, bei dem eine etwas höhere Anforderung unkritischer ist. Auch andere Grafikkarten von AMD und Nvidia nehmen es hier bei der Belastung nicht ganz so genau, insbesondere bei übertakteten Versionen an der Grenze des erlaubten Bereichs. Inzwischen ist auch klar, dass die AMD Radeon RX 480 tatsächlich alle Tests bestanden hat, obwohl der Stromverbrauch höher ist als erlaubt.

Die Konformitätstests der PCI-SIG sehen laut Al Yanes, dem Präsidenten des Gremiums, gar keine Prüfung der Stromaufnahme vor. Auch der Fall der Radeon RX 480 wird laut Yanes daran nichts ändern, da High-End-Grafikkarten nur eine kleine Nische seien. Mehr als 700 Unternehmen seien Mitglied der PCI-SIG, würden vor allem an Produkten mit sehr geringem Energieverbrauch arbeiten und alleine deswegen die vorgeschriebenen Standards einhalten.

Allerdings wird die AMD Radeon RX 480 trotz des Treiber-Updates und der bestandenen Tests laut Heise nicht in die offizielle Integrators List der PCI-SIG aufgenommen. Das bedeutet, dass die Radeon RX 480 nicht mit dem offiziellen PCI-Express-Logo beworben werden darf. Ob das nun auch für andere Grafikkarten gilt, die die Standards eventuell nicht einhalten, ist nicht bekannt.

Quelle: Heise