Gigabyte Geforce GTX 970 G1 Gaming : Gigabyte dreht bei der Geforce GTX 970 G1 Gaming stark an der Taktschraube. Um dabei ausreichend Kühlung zu gewährleisten, setzt der Hersteller auf drei Lüfter und eine große Backplate. Gigabyte dreht bei der Geforce GTX 970 G1 Gaming stark an der Taktschraube. Um dabei ausreichend Kühlung zu gewährleisten, setzt der Hersteller auf drei Lüfter und eine große Backplate.

Update: Die zur Veröffentlichung der GTX 970 von Nvidia angegebenen technischen Daten, auf die wir uns im Original-Test bezogen haben, sind nicht korrekt. Sie besitzt ein Achtel weniger L2-Cache und ROPs als ursprünglich angenommen, außerdem sind die 4,0 GByte VRAM nicht mit 256 Bit angebunden, sondern in zwei unterschiedlich schnelle Speicherbereiche eingeteilt. In unserem Artikel »GTX 970 VRAM-Problem in der Praxis - Was sagen die Spiele-Benchmarks?« gehen wir auf alle technischen Details und ihre praktischen Auswirkungen ein, zudem äußert sich Hardware-Redakteur Nils Raettig in der Kolumne »Arroganz statt Rückgrat« zu der Thematik.

Die rund 350 Euro teure Gigabyte Geforce GTX 970 G1 Gaming gehört derzeit zu den gefragtesten der nur schwer zu bekommenden GTX-970-Modelle. Ein Hauptgrund dafür dürfte die im Vergleich zu anderen Herstellerkarten besonders hohe Taktrate sein. Mit 1.178 MHz im Standard- und 1.329 MHz im Boost-Betrieb liegt die G1 Gaming bereits ab Werk fast zehn Prozent über den Referenzangaben von Nvidia (1.050 MHz / 1.178 MHz) — an den restlichen technischen Daten ändert sich nichts, wie Sie der untenstehenden Tabelle entnehmen können. Zudem verspricht die Karte durch ihre leistungsstärkere Stromversorgung (1x8-, 1x6-Pol statt 2x6-Pol) und das ausladende Kühlsystem auf den ersten Blick deutlich mehr Spielraum für weitere Übertaktung.

Zum Thema » Palit GTX 970 Jetstream im Test Semi-passiv gekühlt und günstig » Gainward GTX 970 Phantom im Test Flüsterleise zum fairen Preis » MSI GTX 970 Gaming 4G im Test Sehr schnell und extrem leise ab 283,99 € bei Amazon.de Daneben bewirbt Gigabyte die Geforce GTX 970 G1 Gaming mit dem »Gauntlet-Sorting-Programm«, was sich sinngemäß mit »handverlesen« übersetzen lässt und bedeutet, dass laut Gigabyte nur GM204-Chips für die G1 Gaming genutzt werden, die besonders hohes Übertaktungspotenzial besitzen. Auch wenn der Hersteller mit diesem Marketing wohl vorrangig auf Spieler abzielt, die ihre Grafikkarte gerne noch selbst an ihre Takt- und Leistungslimits treiben, muss sich die G1 Gaming wie alle anderen Karten im Auslieferungszustand unserem Benchmark-Parcours stellen. Außerdem vergleichen wir sie mit drei weiteren Varianten der Geforce GTX 970 und testen, wie gut sie sich gegenüber dem fast 200 Euro teureren Maxwell-Flaggschiff Geforce GTX 980 schlägt.

Gigabyte Geforce GTX 970 G1 Gaming

Technische Daten

Gigabyte Geforce GTX 970 G1 Gaming

Palit Geforce GTX 970 Jetstream

Gainward Geforce GTX 970 Phantom

MSI Geforce GTX 970 Gaming 4G

Grafikchip

Maxwell - GM204-200

Maxwell - GM204-200

Maxwell - GM204-200

Maxwell - GM204-200

Chip- / Boost-Takt

1.178 MHz / 1.329 MHz

1.152 MHz / 1.304 MHz

1.152 MHz / 1.304 MHz

1.114 MHz / 1.253 MHz

Shader-Einheiten

1.664

1.664

1.664

1.664

Textureinheiten

104

104

104

104

ROP-Einheiten

64

64

64

64

Videospeicher

4,0 GByte

4,0 GByte

4,0 GByte

4,0 GByte

Speichertakt (effektiv)

7,0 GHz

7,0 GHz

7,0 GHz

7,0 GHz

Speicherinterface

256 Bit

256 Bit

256 Bit

256 Bit

Speicherbandbreite

224 GByte/s

224 GByte/s

224 GByte/s

224 GByte/s

TDP

145 Watt

150 Watt

145 Watt

148 Watt

Preis

350 Euro

330 Euro

360 Euro

360 Euro

Testsystem

Unsere Testplattform besteht aus einem auf 4,5 GHz übertakteten Intel Core i7 4770K mit 16,0 GByte DDR3-1600-Arbeitsspeicher und dem MSI Z87-GD65 Gaming Mainboard. Für kurze Ladezeiten sorgt die 512 GByte große Samsung SSD 840 Pro, auf der auch das Betriebssystem Windows 8.1 und die sechs Benchmark-Titel Platz finden. Die Gigabyte Geforce GTX 970 G1 Gaming muss sich in Anno 2070, Battlefield 4, Crysis 3, GRID 2, Rome 2 und Metro: Last Light beweisen. Dabei testen wir alle Titel mit maximalen Details in den Auflösungen 1920x1080 und 2560x1440, sowohl mit als auch ohne Kantenglättung. Während sich die Angaben zur Lautstärke allein auf die Grafikkarte beziehen, geben wir beim Stromverbrauch die benötigten Watt des gesamten Testsystems an.

Laut Gigabyte wurden die GM204-Chips für die Geforce GTX 970 G1 Gaming handverlesen und besonders auf ihr Übertaktungspotenzial hin getestet.