Nvidia Geforce GTX 1080 : Nvidia hat einen Live-Stream eines Special Events für den 7. Mai um 3:00 Uhr angekündigt. Im Web sind angebliche Benchmarks einer Geforce GTX 1080 aufgetaucht. Nvidia hat einen Live-Stream eines Special Events für den 7. Mai um 3:00 Uhr angekündigt. Im Web sind angebliche Benchmarks einer Geforce GTX 1080 aufgetaucht.

Zum Thema Geforce GTX 1080 ab 645 € bei Amazon.de Die Webseite Videocardz hat einige Screenshots veröffentlicht, die angeblich die Ergebnisse einer Nvidia Geforce GTX 1080 im 3DMark 11 zeigen und auch einige technische Details verraten. Die Leistung der Geforce GTX 1080 mit 19.005 Punkten im Performance-Test wurde mit einem Intel Core i7 5820K als CPU und bei einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixel erreicht, die 8.959 Punkte im Extreme-Test mit einem Intel Core i7 3770 und 2.560 x 1.440 Pixel.

Im reinen Graphics Score der GPU ist die Geforce GTX 1080 mit 27.683 Punkten im Performance-Test rund 10 Prozent schneller als übertaktete Grafikkarten mit dem schnellsten Maxwell-Grafikchip GM200. Die 10.102 Punkte im Graphics Score sind rund 16 Prozent höher als bei einer übertakteten Geforce GTX 980 Ti, die etwa 8.700 Punkte erreicht.

Allerdings soll die Pascal-GPU dabei mit 1.860 MHz betrieben worden sein. Sollte das stimmen, wäre die neue GPU-Architektur Pascal pro MHz langsamer als Maxwell, was einige Zweifel an den Benchmark-Ergebnissen oder an der Leistung der verwendeten Treiber aufkommen lässt. Außerdem geht aus den Screenshots hervor, dass die angebliche Geforce GTX 1080 GDDR5X verwendet, das bei einer realen Taktrate von 2,5 GHz einen effektiven Takt von 10 GHz aufweist – bislang ging man von (technisch wesentlich realistischeren) 8,0 GHz effektiv aus.

Ob diese Benchmarks und auch die technischen Details echt sind, wird sich wohl schon in der kommenden Nacht zeigen. Nvidia hat nun offiziell bekanntgegeben, dass es heute um 6:00 PM PST einen Live-Stream eines Special Events bei Twitch geben wird. In Deutschland findet diese Veranstaltung daher am 7. Mai um 3:00 Uhr morgens statt. Vermutlich wird Nvidia dann die neuen Pascal-Grafikkarten vorstellen.

Quelle: Videocardz, Nvidia