Nvidia Geforce GTX 1080 : Die Nvidia Geforce GTX 1080 Founders Edition hat aktuell ein Problem mit der Lüftersteuerung, das aber durch einen kommenden Treiber behoben werden soll. Die Nvidia Geforce GTX 1080 Founders Edition hat aktuell ein Problem mit der Lüftersteuerung, das aber durch einen kommenden Treiber behoben werden soll.

Zum Thema Geforce GTX 1080 ab 645 € bei Amazon.de Die neue Nvidia Geforce GTX 1080 scheint zumindest in der aktuell erhältlichen Founders Edition ein Problem mit der Steuerung des Lüfters zu haben, wie mehrere Nutzer im Web berichten. Ein Beitrag auf Geforce.com beschreibt, wie der Lüfter plötzlich und ohne ersichtlichen Grund auf bis zu 2.800 Umdrehungen pro Minute beschleunigt, nur um dann wieder auf normale Geschwindigkeiten zu verlangsamen. Andere berichten ebenfalls über plötzlich auftretende Drehzahlen zwischen 2.000 und 3.000 U/min.

Das Problem tritt anscheinend auch unabhängig von der gerade aktuellen Temperatur des Grafikchips auf und kann auch mit Tools wie dem MSI Afterburner nicht verhindert werden. Ein Betroffener hat deswegen sogar seine Geforce GTX 1080 gegen ein Modell eines anderen Herstellers ausgetauscht, allerdings ebenfalls ohne Erfolg. Die Meldungen über das Problem umfassen die Modelle mehrerer Hersteller.

Obwohl das Design der Founders Edition von Nvidia stammt und sich die entsprechenden Grafikkarten verschiedener Hersteller daher nicht wirklich unterscheiden, liegt wohl kein Problem mit der Hardware selbst vor. Nvidia hat inzwischen bei Geforce.com bestätigt, dass es sich um ein Problem mit dem Treiber der Grafikkarte handelt.

Eine Möglichkeit, den Fehler zu beheben wurde ebenfalls schon getestet und hat laut einem Nvidia-Mitarbeiter am 2. Juni 2016 auch erste interne Tests bestanden. Der nächste Grafikkarten-Treiber von Nvidia sollte das Problem lösen. Zwar gibt es bisher noch keinen offiziellen Termin für die Veröffentlichung dieses Treibers, doch da am 10. Juni 2016 die Veröffentlichung der Geforce GTX 1070 ansteht, dürfte spätestens zu diesem Zeitpunkt eine neue Version bereitgestellt werden.

Quelle: Geforce.com