Nvidia Geforce GTX 680 : Der Auftragshersteller TSMC hat wie bereits gemeldet Probleme, genügend Produktionskapazitäten für 28-Nanometer-Chips bereitzustellen. Dies trifft neben Firmen wie Qualcomm, die dort ARM-Prozessoren herstellen lassen, insbesondere auch AMD und Nvidia und deren neue 28-Nanometer-Grafikchips, für die TSMC der einzige Lieferant ist.

Wie DigiTimes meldet, hat Nvidia daher inzwischen damit begonnen, einige Testchips bei Samsung herstellen zu lassen, um nicht mehr komplett von TSMC abhängig zu sein. Laut dem Bericht wird TSMC zwar seine 28-nm-Kapazitäten ausbauen, doch die Probleme würde dies erst am dem 1. Quartal 2013 lösen.

Die neue Nvidia Geforce GTX 680 ist allerdings aufgrund der Lieferprobleme bereits jetzt im Handel relativ rar geworden. Ob und wie AMD auf die Situation bei TSMC reagiert, ist nicht bekannt.